Salzwedel l Gastgeber Post SV Klötze I revanchierte sich für die knappe Auswärtsniederlage (6:8) gegen den Tabellenführer überzeugend mit 8:4. Negative Konsequenzen hat dieser erste Punktverlust für die Chemie-Spieler aber nicht. Die Klötzer und der TuS Schwarz-Weiß Bismark IV haben in den verbleibenden Spielen noch einen Rückstand von drei Punkten wettzumachen.

In Winterfeld kamen die TuS-Spieler nach einer klaren Führung noch einmal mit dem blauen Auge davon. Zu den Gewinnern der Woche gehörte die Beetzendorfer Reserve. Der Heimsieg über Eintracht I, der nicht in stärkster Besetzung anreiste, verbesserte ihre Position auf Rang vier.

Ein weiterer Wechsel fand am Tabellenende statt. Vom Schlusslicht Diesdorfer SV II nahm der TSV wichtige Punkte zum Klassenerhalt mit. Die Kuseyer verdrängten den TTC 98 Letzlingen auf einen Abstiegsrang.

MTV Beetzendorf II - Eintracht Salzwedel

Knappe zwei Bälle Differenz im fünften Entscheidungssatz gaben den Ausschlag über die Punktevergabe in den Doppelspielen. Die ,,erfolgreichen“ Wolfgang Müller/Claudia Berger für den MTV und von den Gästen Reinhard Bendscheider/ Matthias Kloss drehten jeweils einen 0:2-Satzrückstand. Nach vier Ansetzungen (2:2) steuerten in einer Serie von fünf Siegen die Gastgeber zielstrebig ihren Heimerfolg an. Die Eintracht, die alle vier Punkte in Fünf-Satz-Duellen erkämpfte, verkürzte nochmals durch Roland Waesche gegen Ronny Ebeling (3:2) und Reinhard Bendscheider gegen Uwe Meyer (3:2) zum 4:7-Anschluss. Wolfgang Müller bereitete SVE-Ersatz Mario Jesper (3:0) auf dem Weg zum achten Punkt wenig Probleme.

MTV 1880 Beetzendorf II - SV Eintracht Salzwedel 09 I 8:4

Beetzendorf: Müller (3,5 Punkte), Berger (1,5), Meyer (2,0), Ebeling (1,0)

Salzwedel: Bendschneider (2,5), Kloss (0,5), Jesper (0), Waesche (1,0).

Diesdorfer SV II - TSV Kusey III

Auf den Spielerpositionen Nummer 1 und 2 waren die Gäste mit Katrin Janot und Jörg Könnig sichtbar stärker besetzt. In den Doppelspielen und über die erste Einzelrunde glichen die Diesdorfer den Nachteil aus und lagen beim 3:3 gleichauf. Die TSV-Serie bis zum 8:4-Endstand durchbrach einmalig im Duell der Ersatzspieler Dirk Nieber gegen Matthias Dumjahn (3:0).

Diesdorfer SV II - TSV 1919 Kusey III 4:8

Diesdorf: Mahlke (0), Ruske (0), Mußmann (1,5), Nieber (2,5)

Kusey: Janot (3,5), Könnig (2,5), Schwab (2,0), Daumjahn (0).

Post SV Klötze - Chemie Mieste V

Eiskalt erwischte es den Tabellenführer. Das Liga-Spitzenduell eröffneten die Postler mit einer 4:0-Führung. Nachfolgend erhielten die Gäste ihre Chance zum Ausgleich. Neben Siegen von Michael Hallmann, Hanko Lenz und Dominik Struyk musste sich verhängnisvoll Rigo Kosmehl in fünf Sätzen Steven Brunn beugen. Post führte weiterhin und baute sogar den Vorsprung kontinuierlich aus. Thomas Adler, Steven Brunn und Frank Lambrecht vollendeten zur ersten Miester Saisonniederlage (8:4).

Post SV Klötze - Chemie Mieste V 8:4

Klötze: Lambrecht (2,5), Schulz (1,5), Adler (1,5), Brunn (2,5)

Mieste: Lenz (2,0), Struyk (1,0), Kosmehl (0), Hallmann (1,0).

SV Winterfeld III - TuS SW Bismark IV

Zwei völlig unterschiedliche Spielphasen führten letztendlich zu einer verrückten Begegnung. Der TuS befand sich, bei nur einer Niederlage von Mario May gegen Enrico Klatt, auf dem sicheren Weg des Erfolges. Mit einer 6:1-Führung schien es nur einer Frage der Zeit, die fehlenden zwei Punkte zu erspielen. Doch wurden sie eines Besseren belehrt. Die Winterfelder eilten von Sieg zu Sieg und plötzlich hieß es 6:6. Eine Belohnung der Aufholjagd blieb aus, denn Lukas Kleinfeldt und Nico Jan Klatt unterlagen Klaus Zufall und Mario May jeweils in vier Sätzen.

SV 22 Winterfeld III - TuS Schwarz-Weiß Bismark IV 6:8

Winterfeld: E. Klatt (2,0), Kleinfeldt (1,0), Kamieth (2,0), N. J. Klatt (1,0)

Bismark: Neufink (2,5), May (1,5), Krüger (1,5), K. Zufall (2,5).