Salzwwedel l Hinter dem länger feststehenden Meister aus Bismark beschloss das Top-Duell um Rang zwei die Saison.

TuS Salzwedel gewinnt direktes Duell

Im direkten Aufeinandertreffen besiegte TuS Salzwedel I an heimischen Tischen Konkurrent SV Chemie Mieste III. Damit geht der Titel des Vizemeister an die TuS-Spieler von der Jeetze.

Nach Niederlagen des Post SV Gardelegen I, des SV 06 Brunau I und der Winterfelder Reserve bleibt es bei der bisherigen Reihenfolge im Mittelfeld.

Wie an der Spitze stand am Tabellenende noch eine Entscheidung - die des Klassenerhalts - aus. Auch hier trafen die direkt betroffenen Abstiegskandidaten aufeinander. Die am Ende Glücklicheren waren die Wallstawer. Ihr 8:5 Heimsieg über den SV Liesten reichte in der besseren Spielebilanz zum rettenden achten Platz.

Begleitet werden die Liestener in Richtung 1. Kreisliga vom MTV Beetzendorf I. Mit einem abschließenden Erfolg über den SV Brunau I verabschiedete sich das Schlusslicht aus dem Oberhaus.

MTV Beetzendorf - SV Brunau

Ins letzte Spiel der Saison gingen beide Vertretungen nicht in stärkster Stammbesetzung. Die Doppel und erste Einzelrunde verliefen ausgeglichen. Dabei errangen Tino Zachhuber gegen Stefan Fäseke und Gerd-Peter Quadt gegen Ronny Ebeling ihre Punktgewinn erst im fünften Satz. Nach 3:3 Gleichstand eröffnete Dirk Moldenhauer die zweite Runde gegen Stefan Fäseke (3:1) erfolgreich. Am Nachbartisch hatte Tino Zachhuber die Chance sogar auf 3:5 zu erhöhen. Sebastian Klask wehrte den Brunauer Punktgewinn im Entscheidungssatz ab. Dann ging es ganz schnell, denn es folgten vier Siege der MTV-Spieler (8:4).

MTV Beetzendorf I - SV Brunau I 8:4

Beetzendorf: Fäseke (1,5 Punkte), Klask (2), Pommerenke (3,5), Ebeling (1)

Brunau: Moldenhauer (1,5), Zachhuber (1,5), Quadt (1), Zenker.

SG Wallstawe - SV Liesten

Das ,,Endspiel“ um den Klassenerhalt begann 2:2 ausgeglichen. Drei Siege von Dietmar Holzfuß, Andreas Wirth und Christian Berlich standen gut zu Gesicht, denn die Wallstawern benötigten unbedingt einen vollen Punktgewinn. Die Liestener ließen sich nicht abschütteln und verkürzten durch Sascha Giermann gegen Bodo Stappenbeck (3:1) und Frank Krüger gegen Dietmar Holzfuß zum 5:4. Mit einer 2:0 Satzführung lag für Ralf Schmidt der SV-Ausgleich förmlich in der Luft, doch Andreas Wirth wehrte sich in fünf Sätze erfolgreich gegen eine Niederlage. Dagegen ging im der parallel verlaufenden Begegnung zwischen Robert Gäde und Dietmar Holzfuß der Punkt im Entscheidungssatz zum 6:5 an den SV. Christian Berlich besiegte sicher Frank Krüger (3:0). Weitaus schwerer hatte es dann auf dem Weg zum achten Wallstawer Punkt Bodo Stappenbeck. Ralf Schmidt wehrte sich über fünf Sätze vergeblich (8:5).

SG Wallstawe I - SV Liesten I 8:5

Wallstawe: Berlich (3), Stappenbeck (1), Holzfuß (1,5), Wirth (2,5)

Liesten: Gäde (2,5), Giermann (1,5), Krüger (1), Schmidt (0,5).

SV Winterfeld II - TuS SW Bismark III

Der 2:0-Gästeführung folgten sechs Einzel, die in der Abrechnung ausgeglichen endeten. Marcel Booß, Mario Lemme und Frank Schümann hielten den Winterfelder Rückstand mit 3:5 in Grenzen. Knapp verpasste Frank Schümann den Anschlusspunkt gegen Jan Salomon (2:3). Albrecht Bremer und Jörg Otto machten gegen Gordon Schrader und Frank Schümann den 3:8-Endstand dann perfekt.

SV Winterfeld II - TuS SW Bismark III 3:8

Winterfeld: Booß (1), Mario Lemme (1), Schülmann (1), Schrader

Bismark: Otto (3,5), Franke (0,5), Salomon, (2,5), Bremer (1,5).

Nach Startschwierigkeiten, die mit dem Verlust beider Doppelpunkte bestraft wurden, lief es bei den TuS-Spielern im Einzel besser an. Fabian Vollrath, Subhi Yassin und Reik Dietrichkeit brachten ihre Farben nunmehr in Front. Fast im Alleingang hielt der jüngste Gast, Jonas Brandt, mit seinen drei Siegen die Miester auf Augenhöhe. Mit 6:6 ging das Spitzenduell völlig offen in die Schlussphase. Hier beherrschte Subhi Yassin und Volker Willmann jeweils in drei Sätzen Enrico Stelmaszyk-Abagat und Matthias Arnold siegessicher.

Tus Salzwedel I – Chemie Mieste III 8:6

Salzwedel: Vollrath (1), Yassin (3), Dietrichkeit (2), V. Willmann (2)

Mieste: Giggel (1,5), Arnold (0,5), Brandt (3,5), Stelmaszyk-Abagat (0,5).

TuS Salzwedel II – Post Gardelegen

Perfekt verlief der Beginn für die TuS-Reserve. Aber auch die vier Postler antworteten mit Siegen und egalisierten. Beim 4:4 Gleichstand begann es wieder von vorne. Volker und Dirk Willmann bereiteten nun gegen Holger Brockel und Heiko Heinze den Weg zum späteren erfolgreichen Saisonabschluss der Gastgeber vor. Benedikt Arnold steuerte über Volker Willmann (3:0) nochmals Resultatsaufbesserung bei. Wegnehmen ließen sich nachfolgend Denny Philipp und Reik Dietrichkeit in drei Sätzen gegen Holger Brockel und Heiko Heinze den Heimsieg nicht mehr.

TuS Salzwedel II – Post Gardelegen 8:5

Salzwedel: Philipp (2,5), Dietrichkeit (2,5), V. Willmann (1,5), D. Willmann (1,5)

Gardelegen: Arnold (2), Anh Duc (1), Brockel (1), Heinze (1).

Endstand

1. TuS SW Bismark III 18 143: 40 35: 1

2. TuS Salzwedel 18 114: 98 25: 11

3. Ch. Mieste III 18 108: 80 22: 14

4. Post Gardelegen 18 114: 105 20: 16

5. SV Brunau 18 101: 107 17: 19

6. SV Winterfeld II 18 98: 116 16: 20

7. TuS Salzwedel II 18 100: 122 14: 22

8. SG Wallstawe 18 91: 123 11: 25

9. SV Liesten 18 89: 123 11: 25

10. MTV Beetzendorf 18 83: 127 9: 27