Salzlandkreis l Ärgste Verfolger des Spitzenreiters sind der BSC Biendorf und der VfB Glöthe. Barby führt nach dem 5:2-Erfolg gegen Schneidlingen mit weißer Weste und neun Zählern die Tabelle an. Das ebenfalls noch ungeschlagene Duo bestehend aus Biendorf (5:1-Sieg in Rathmannsdorf) und Glöthe (2:1 gegen Schadeleben) folgt mit sieben Zählern.

Blau-Weiß Barby – Fort. Schneidlingen 5:2 (2:2)

Die Gäste setzten vom Anstoß weg auf kompakte Abwehrarbeit und schnelles Umschaltspiel bei Ballbesitz. So fiel auch der Führungstreffer. Der Gastgeber hatte danach sichtlich Probleme, seinen Spielfaden zu finden. Ein glücklicher Kunstschuss brachte dann aber doch den Ausgleich. So war das Team im Match angekommen. Aber Schneidlingen zeigte sich weiterhin stark auf der Höhe des Geschehens und legte erneut vor. Mit sichtlicher Wut im Bauch rannte Barby nun an, wenn auch oft kopflos und ohne System. Eine gute Einzelleistung brachte dann noch vor der Pause den Ausgleich.

Mit einem Paukenschlag gleich nach Wiederanpfiff gelang sogar die Führung. Der Gastgeber war nun kaum noch zu stoppen in seinem Vorwärtsgang, da der Gast wohl einige körperliche Probleme hatte. Während die Gäste immer mehr ihre Ordnung verloren und kaum noch Torgefahr ausstrahlten, erspielte sich die Platzelf eine Vielzahl guter Torszenen. Am Ende war es ein deutlicher Erfolg des Spitzenreiters, der noch einige Chancen ausließ.

Tore: 0:1 Nick Arendt (3.), 1:1 Thomas Frauendorf (14.), 1:2 Tim Kiesche (19.), 2:2 Florian Brandt (45+2), 3:2 Alexander Gente (46.), 4:2 Florian Brandt (52.), 5:2 Sebastian Petrat (75.); SR: Seydlitz (Schönebeck), ZS: 25

VfB Glöthe - GW Schadeleben 2:1 (0:0)

Bis zur Pause war es ein sehr verhaltener Kick, mit optisch mehr Feldanteilen für den VfB. Nach der Pause nahm das Match dann recht schnell Fahrt auf. Vor allem kämpferisch und läuferisch legten beide Teams zu. Dabei hatten die Gäste die besseren Szenen und konnten so auch verdient vorlegen. Doch dieser Rückstand mobilisierte den Gastgeber nochmals und er legte einen starken Schlussspurt hin. Mit Leidenschaft und dem nötigen Fußballglück wurde das Spiel durch einen späten Doppelpack noch gedreht. Christoph Kühne wurde mit seinem Tor in der Schlussminute zum Matchwinner.

Tore: 0:1 Kevin Wiese (69.), 1:1 Steffen Linsdorf (88.), 2:1 Christoph Kühne (90.); SR: Radespiel (Breitenhagen), ZS: 38

SG Rathmannsdorf/Ilberst. – BSC Biendorf 1:5 (1:3)

Der Gastgeber zeigte eine gute und schwungvolle Startphase. Belohnte sich mit der Führung. Doch die Gäste zeigten sofort eine Reaktion, erhöhten mit viel Laufbereitschaft das Tempo. Dazu verbesserte sich ihr Passspiel, so dass der Gastgeber wenig entgegen zu setzen hatte. Der BSC spielte sein Pensum, mit der sicheren Pausenführung im Rücken dann clever herunter. Dennoch haben die Biendorfer aber sicherlich noch Verbesserungsbedarf.

Der Gastgeber war zwar immer bemüht, in seinen fußballerischen Mitteln aber zu fehlerhaft, um der Begegnung seinen Stempel aufzudrücken.

Tore: 1:0 Hannes Gruschetzki (16.), 1:1, 1:2 Christoph Vatthauer (22., 31.), 1:3 Christopher Walter (41.), 1:4 Felix Tauchen (59.), 1:5 Michael Stumpf (FE, 69.); SR: Börner (Hecklingen), ZS: 75, GRK: Sebastian Wolff (Rathmannsdorf/Ilberstedt, 63.)

Lauftext