Schönebeck l Es wurde das ein ums andere Mal sehr laut auf dem Kunstrasenplatz in der Barbarastraße. Das lag aber nur bedingt an den Spielern von Union Schönebeck. Im Gegensatz zu den anderen Testpartien war es auffällig ruhig zwischen den Spielern. Herauszuhören war einzig Thomas Sauer, der Coach des Fußball-Landesliga-Vertreters, der seine Spieler nicht nur motivierte, sondern auch in der ein oder anderen Situation gar nicht zu zufrieden war mit dem Spiel seiner Mannschaft. Und dieser Ärger musste raus. In den Augen des Trainers war es sogar der bis dato schlechteste Auftritt der Mannschaft. „Wenn wir so spielen, verlieren wir auch gegen jeden anderen Gegner“, fand der Union-Coach nach der 1:3 (0:2)-Pleite gegen den FC Stahl Brandenburg, ebenfalls in der Landesliga Nord beheimatet, deutliche Worte.

Viele Fehler

„Es war kein Mumm zusehen. Auch die Kommunikation auf dem Platz war zu wenig. Es wurden keine Zweikämpfe geführt und wir haben in jeder Phase des Spiels viele Fehler gemacht“, zählte der Coach die lange Liste der Unzulänglichkeiten der Partie auf. Dass Stahl Brandenburg spielerisch gut ist, war dem Übungsleiter bekannt und darauf hatte er seine Mannschaft auch eingestimmt. „Wenn uns aber diese Fehler passieren, dann brauchen wir nicht über Taktik reden“, machte Sauer klar. Optisch hatten die Gäste daher mehr vom Spiel, kombinierten sich über den Platz und hatten mit Mudai Watanabe ein flinken Mann im Sturm, der ständig in Bewegung war.

Er war es, der immer wieder gefährliche Chancen auf dem Fuß hatte. Die Tore erzielten allerdings Alexander Mertens (9.) und Danilo Ferreira (38.). Offensiv ging bei den Unionern recht wenig zusammen, da die Schönebecker gleich zwölf Spieler ersetzen mussten. „Zudem kickten drei aus der eigenen A-Jugend mit“, so Sauer. „Unsere Fehler hatten damit aber nichts zu tun.“ In Durchgang zwei war Union zwingender und Tim Seydlitz verkürzte, ehe Jonas Meyer kurz vor Spielende den Endstand herstellte.

War es das erste kleine Warnzeichen? „Nein, es war keine dramatische Partie. In einem Vorbereitungsspiel ist mir das erstmal egal, auch wenn es spielerisch nicht gut war“, so Sauer. Der Coach verriet auch, dass eine harte Woche hinter den Fußballern lag und „die Konzentration nicht mehr ganz so hoch war. Da waren die Beine dann etwas zu schwer“, schätzte Sauer ein.

Union 1861 Schönebeck: Sascha Krüger - Tobias Michael Brock, Denny Klepel, Alexander Baumgarten (46. Tim Seydlitz), Fritz Weidemeier, Max Drewes, Paul Schiefer, Bastian Jesse (46. Nasir Abdala Mohamed), Mathias Rhode, Justin Dehnecke, Marcus Bolze

Schiedsrichter: Daniel Feist (Magdeburg) - Zuschauer: 25

Tore: 0:1 Alexander Mertens (9.), 0:2 Danilo Lorencini Ferreira (38.), 1:2 Tim Seydlitz (51.), 1:3 Jonas Meyer (88.)