Schönebeck l Er stand am Rand der Verzweiflung und viel hat wahrscheinlich auch nicht mehr gefehlt, um die Klippe herunter zu fallen. Es war bereits der vierte Versuch von Marcus Bolze, Stürmer des Fußball-Landesligisten Union Schönebeck, allein in Durchgang eins. Doch wie bereits bei den ersten drei Versuchen scheiterte der Schönebecker an Schlussmann Christopher Biegelmeier. Da auch die Mannschaftskollegen von Bolze nicht an der Flasche mit Zielwasser genippt hatten, unterlagen die Schönebecker Union Heyrothsberge mit 1:3 (1:2) und bleiben damit in der Rückrunde auf fremden Plätzen weiter ohne Zählbares.

Früher Rückschlag

Dabei hätte es gar nicht soweit kommen müssen. „Wir waren eigentlich gut im Spiel“, sagte Schönebecks Trainer Thomas Sauer. Doch nach 25 Minuten lag Schönebeck mit 0:2 in Rückstand. Erst ein Einwurf und dann eine Ecke wurden nicht konsequent geklärt. „Da haben wir uns taktisch völlig falsch verhalten“, so Sauer.

Seiner Mannschaft kann er aber „keinen Vorwurf machen“, denn die Unioner probierten es weiter, verzeichneten auch die besseren Chancen und waren in den Zweikämpfen stets präsent. „Uns fehlt aber das Glück und teilweise auch die Konzentration“, meinte Sauer. Den Frust darüber schoss sich Kapitän Mathias Rhode von der Seele, als er mit einem Distanzschuss den Anschluss herstellte.

Durchgang zwei verlief ausgeglichener, die ganz großen Chancen blieben auf beiden Seiten aus. „Wir sind nicht mehr so gut hinter die Abwehrreihe gekommen“, erklärte Sauer. Mit zunehmender Zeit riskierte Schönebeck mehr und somit entstanden viele Räume für den Gastgeber. Ein Kontertor brachte die Entscheidung.

Union 1861 Schönebeck: Philip Küster - Christian Reineke (35. Aaron Schäfer), Denny Klepel, Alexander Baumgarten, Max Drewes, Dmitrijs Poliscuks, Erik Nordmann, Mathias Rhode, Georg Polczyk, Fritz Weidemeier (66. Justin Dehnecke), Marcus Bolze (82. Michel Simon Treusch)

Schiedsrichter: David Kawitzke (Rhoden) - Zuschauer: 56

Tore: 1:0 Christian Krümling (7.), 2:0 Tobias Thormeier (25.), 2:1 Mathias Rhode (28.), 3:1 Tobias Thormeier (71.)