Barby (hpa/kag) l Es war ihr Jahr. 2019 wird Caitlyn Pakendorf noch lange im Gedächtnis bleiben. Sie ist nicht nur Norddeutsche Meisterin des ADAC im Kartslalom in der Klasse drei geworden. Caitlyn Pakendorf hat auch zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt gewonnen. Zudem hat die Motorsportfanatikerin den Landesmeistertitel in Sachsen-Anhalt verteidigt und ist bei der Deutschen Meisterschaft der deutschen Motorsportjugend auf Platz sieben gefahren. Alles besondere Momente des Glücks und der Freude für die 12-Jährige aus Barby. All die Trainingsstunden in der Motorsport Arena Oschersleben haben sich gelohnt.

Zahlreiche Stars in Berlin getroffen

Aber es gab in diesem Jahr noch etwas, das man als junge Motorsportlerin nur ganz selten erlebt. Im Rahmen der Aktion des Automobilweltverbands FIA -„Girls on Track“ - traf Caitlyn in diesem Jahr FIA-Präsident Jean Todt. Das war ein zusätzlicher Motivationsmotor, um zu versuchen, noch schneller zu fahren. In der Boxengasse des E-Grand-Prix in Berlin hatte die junge Kartfahrerin aus Barby darüber hinaus die Chance, mit den ehemaligen Formel-1-Fahrern Felipe Massa und Pascal Wehrlein ins Gespräch zu kommen. Sie bekam Renntipps aus erster Hand. Die machten Mut, weiter um jede Hunderstel zu kämpfen.

Beide ehemaligen Formel-1-Fahrer machten deutlich, dass man im Motorsport neben dem Geld vor allem auch Durchhaltevermögen benötigt und sich durch Rückschläge nicht abschrecken lassen sollte. Erkenntnisse, die auch im Gespräch mit Rennfahrerin Sophia Flörsch eine große Rolle spielten. Mit mehr als 270 Kilometer pro Stunde prallte Flörsch vor etwas mehr als einem Jahr in Macau auf den Wagen vor ihr. Dabei hob ihr Formel-3-Bolide ab und landete in einem Fangzaun. Den heftigen Unfall hat sie überlebt und muss nun in künftigen Rennen versuchen, dieses Horrorerlebnis irgendwie auszublenden, um weiter am Limit fahren zu können.

Bilder

Der Tag in Berlin mit den Stars wird Caitlyn jedenfalls ganz genau in Erinnerung bleiben. Dessen wichtigste Erkenntnis war, dass zwar im Motorsport die Einzelplatzierung zählt, aber der Weg zur Bestleistung immer eine Teamleistung ist. Und wie das richtig gut funktioniert, weiß Caitlyn aus dem eigenen Verein schon ganz genau.

Die Kartslalomgruppe des MSC Oschersleben ist in diesem Jahr als Team erstmals Meister des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt geworden. Das fünfköpfige Team, in dem unter anderem auch Caitlyns älterer Bruder Cedric mitfährt, ergänzte sich prima und so gelang der Sprung an die Spitze. Wenn allerdings die neue Saison ansteht, werden die Karten wieder neu gemischt. Das weiß die Gymnasiastin nicht nur aus den Gesprächen mit den Ex-Formel-1-Piloten. Caitlyn sagt selbst: „Einen Titel zu erringen ist schwer, aber einen Titel zu verteidigen noch viel schwerer.“

Diese Herausforderung nimmt sie mit Blick auf das Jahr 2020 an. Denn egal ob mit der Mannschaft oder allein - gewinnen ist immer schön. Doch dafür müssen auch wieder unzählige Stunden auf der Trainingsstrecke in Oschersleben absolviert werden. Und wer weiß. Vielleicht warten in der Zukunft die ganz großen Titel auch auf Caitlyn Pakendorf.