Calbe l Allerdings unterlagen gleich zwei Handball-Sachsen-Anhalt-Liga-Teams der TSG Calbe beim USV Halle. Zunächst fing sich die männliche C-Jugend eine empfindliche 13:30 (5:18)-Niederlage gegen den Tabellennachbarn ein. Wenig später musste sich auch die männliche A-Jugend geschlagen geben, wenngleich das Spiel mit 28:33 (14:15) deutlich knapper ausfiel. Die weibliche D-Jugend unterlag nach schwacher Leistung dem direkten Titelkonkurrenten HV Wernigerode mit 17:20 (10:11) und musste die Tabellenspitze damit vorerst an die Harzerinnen abtreten.

Siegeswille stimmt

Sachsen-Anhalt-Liga, mJB

USV Halle –

TSG Calbe 28:29 (14:13)

Wenn der Tabellendritte gegen den Siebten spielt, scheint die Sache eigentlich klar – doch in der Liga der männlichen B-Jugend liegen die Teams in Wahrheit gar nicht so weit auseinander, wie es auf den ersten Blick scheint. „Nebenbei gewinnst du in dieser Liga kein Spiel“, unterstrich TSG-Trainer Andreas Glöckner und zeigte sich stolz über den starken Auftritt seines Teams in der gegnerischen Halle. „Wir waren gerade in der zweiten Hälfte richtig bei der Sache und haben durch Siegeswillen und Kampf, sowie auch etwas Spielglück verdient gewonnen“, resümierte er und schätzte ein: „Wir als Trainerteam sind sehr zufrieden mit der Mentalität und dem Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft.“ Denn letztlich machte dies den Unterschied aus und ließ auch dieses Spiel aus Calbenser Sicht glücklich enden.

Die Gäste, die sich bereits im Hinspiel gegen den USV Halle schwertaten, kamen nur zögerlich in die Partie, fanden den Spielfaden zunächst nicht und haderten mit den ausgelassenen Chancen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Calbes gut aufgelegter Torjäger Paul Steffen, als er den direkten Freiwurf nach dem Pausenpfiff verwandelte. Doch auch der USV hatte mit Richard Silbersack (ebenfalls zehn Tore) einen dynamischen Schützen im Team und die Calbenser brauchten einige Anläufe, um die passende Lösung in der Abwehr zu finden.

TSG Calbe: Vico Tappenbeck – Nick Heinze, Niels Kober (3), Joey Lohmann (1), Maximilian Lorenz (3), Cedric Müller (4), Julian Ritscher, Paul Steffen (10/1), Vincent Wuwer (8)

Bezirksliga, wJE

TSG Calbe –

GWT HarzLuchse 21:3 (7:3)

Mit einer starken Leistung und dem verdienten 21:3 (7:3)-Heimsieg gegen die GWT HarzLuchse festigte die weibliche E-Jugend der TSG ihren zweiten Tabellenplatz. Zwar reisten die Gäste ersatzgeschwächt an, das soll aber nicht den spielerisch guten Auftritt schmälern, meinte auch Trainerin Julia Ihlo: „Das Team hat heute vieles von dem gezeigt, was sie können. Sie haben sehr gut miteinander gespielt, die freie Mitspielerin gesehen und ihre Chancen vor allem in der zweiten Hälfte sicher verwandelt.“

Ausgehend von einer starken Abwehr, die sich wiederum auf Torhüterin Charlotte Rettke verlassen konnte, machten die TSG-Mädchen gehörig Druck auf den Gegner. Zwar verlief der Anfang noch recht zögerlich, doch je mehr das Team ins Spiel kam, desto stabiler wurde es. Nach dem Wechsel ließen die Saalestädterinnen nicht einen einzigen Treffer mehr zu, schafften es aber mit einem guten Tempospiel stolze 14 eigene Tore zu verwandeln. „Das sah wirklich gut aus heute“, lobte die Trainerin.

TSG Calbe: Charlotte Rettke – Carlotta Böse (5), Maileen Clemens, Collien Enderling (1), Merle Feilhaber (7), Marie Hoppe (4), Hannah Klose, Grit Lichtenfeld, Kiki Lorenz (4), Amy Wioska