Nachwuchs-Tischtennis l Förderstedt (uri/fna) Bei der 7. Salzlandrangliste spielten 43 Kinder und Jugendliche aus neun Vereinen in vier Altersklassen um die Aufstiegsplätze zur Bezirksrangliste. In den fünf Turnieren gab es Sieger aus vier Vereinen. Nur Serum Bernburg gewann zweimal. Die Erst- und Zweitplatzierten nehmen an der Bezirksrangliste teil, die dritten Plätze haben noch eine Qualifikationschance.

Bei den Jungen war Glenn Büchtemann (Glück Auf Staßfurt) klar überlegen. Er blieb ohne Niederlage. Danach ging es eng zu. Pascal Kuhn (Etgersleben) sicherte sich dank des besseren Satzverhältnisses gegenüber Yannick Henke (Glück Auf Staßfurt) den zweiten Platz.

Auch bei den A-Schülern gab es mit Tobias Bein (Preußlitz) einen deutlichen Sieger. In dieser Altersklasse ging es noch spannender zu, da gleich drei Akteure punktgleich waren. Das beste Satzverhältnis hatte der Nachterstädter Paul Döling. Alexander Dudda (TTV Bernburg) wurde vor Justin Förster (Schönebecker SV) Dritter.

Die größte Dramatik gab es bei den B-Schülern. Drei Spieler waren mit 5:1-Punkten vorn. Sieger wurde Albert Walter (Serum Bernburg) vor Jonas Müller (Etgersleben) und Satino Stacke (Schönebecker SV).

Der Schönebecker Yannik Wenig gewann die Konkurrenz der Schüler C. Sein Vereinskamerad Til Becker sicherte sich Rang zwei vor Jeremy Krone (Staßfurt).

Bei den Mädchen waren vier Spielerinnen dabei. In einem spannenden Match zwischen Johanna Engel (Serum Bernburg) und Luisa Leuschner (Breitenhagen) sicherte sich die Bernburgerin mit 3:2-Sätzen den Turniersieg. Auch das Spiel um Platz drei zwischen Inka Spühler und der B-Schülerin Dilian Reichelt ging über fünf Sätze. Spühler sicherte sich knapp den dritten Rang.