Staßfurt l Es spielten 15 Spieler aus Sachsen-Anhalt in der jährlich stattfindenden Meisterschaft um den Landestitel. In diesem Jahr durfte der SV Lokomotive Staßfurt im Salzland-Center in Staßfurt zur 28. Landeseinzelmeisterschaft (LEM )der U 22 Spieler aus vier Vereinen begrüßen. Mit dabei waren Jugendliche aus Bobbau, Nienburg, Staßfurt und Merseburg.

Nach 36 spannenden Spielen und sechs Stunden Turnierzeit konnten die Staßfurter Spieler wieder einmal sehr gute Plätze belegen. Im Herren-Einzel gewann Paul-Werner Dingethal vom cash‘n fun Junior Team der Salzlandsparkasse. Platz zwei konnte sich Anton Buchholz vom SV Lok Staßfurt sichern. Den dritten Platz erreichte Tobias Vogt vom SV Anhalt Bobbau. Das Damen- Einzel konnte sich Marie Lücke erkämpfen. Den zweiten Platz holte sich Luca Kisner, Platz drei ging an Laura Surauf. Damit ging das Treppchen komplett an den SV Lok Staßfurt.

Im Herren-Doppel setzten sich Paul-Werner Dingethal und Anton Buchholz gegen die Merseburger und Bobbauer Spieler durch und holten auch hier den ersten Platz. Das Damen-Doppel gewann Marie Lücke mit Laura Surauf und platzierte damit Laura Beyer mit Luca Kisner auf Platz zwei und Anne Stier (Merseburg) mit Marija Zolotariova (Nienburg) auf den Bronze-Rang. Den ersten Platz im Mixed erspielte sich Paul-Werner Dingethal mit Marie Lücke. Die beiden setzten sich damit gegen die anderen sieben Paarungen klar durch.

Bilder

Auch Landespokalfinale voller Erfolg

Das Landespokalfinale am Sonntag wurde ebenfalls in Staßfurt entschieden. Die sechs möglichen Pokale fanden großen Andrang in der Sporthalle im Salzland-Center. Die Finals entschieden sich zwischen dem SV Anhalt Bobbau und dem Gastgeber SV Lok Staßfurt in der Altersklasse (AK) Jugend männlich und weiblich, dem SV Wallendorf gegen den SV Lok Staßfurt in der AK Schüler männlich und weiblich, und zwischen dem BV Halle 06 in der AK 0 19 weiblich. Das Finale der Herren in der 0 19 musste von Heyrothsberge kampflos an Badminton Burg abgeschenkt werden.

Verletzung von Laura Beyer trübt Erfolg

Nur in der AK Schüler weiblich mussten sich die Staßfurter geschlagen geben. Damit gingen vier von fünf zu erkämpfenden Pokalen an den Staßfurter Ausrichter. Ein Klasse-Ergebnis. Betrüblich aus Sicht der Bodestädter war nur, dass sich Laura Beyer in ihrem Einzel verletzt hatte. Die Akteure vom SV Lok erhoffen sich eine schnelle Genesung der Staßfurterin.