Atzendorf l Der bange Blick von Bernhard Knoll geht ins Internet und gilt dort der Wettervorschau. Diese sagt: Es wird am Mittwochabend feucht in Atzendorf, aber stark regnen soll es nicht. Nachdem das Nachholspiel der ZLG Atzendorf in der Landesklasse III gegen Concordia Harzgerode zwei Wochen zuvor noch wegen eines Unwetters abgebrochen werden musste, stehen die Chancen also gar nicht so schlecht, dass es nun endlich passiert und die Atzendorfer um 18 Uhr den Aufsteiger empfangen können. Und dann soll es auch etwas werden mit drei Punkten.

Zur Erinnerung: Vor zwei Wochen wurde die Partie beim Stand von 0:0 in der Halbzeit abgebrochen. Bis dahin hatte Atzendorf zwar mehr Spielanteile, aber keine Torchancen. Das muss am Mittwoch natürlich besser werden. „Wir müssen den Gegner aus der Defensive locken“, sagt der sportliche Leiter Knoll. Denn vor zwei Wochen hatte der Aufsteiger defensiv sehr dicht mit zwei Viererreihen gestanden, machte so den Gastgebern das Leben extrem schwer. Zwei kleine Matchpläne gibt es, um zu einem Tor zu kommen. Zum einen: „Wir müssen viel mehr über außen kommen, mehr im Dreieck spielen, für Bewegung sorgen“, erklärt Knoll. Mit scharfen Pässen nach innen wollen die Blau-Weißen Chancen kreieren.

Zum anderen: „Die Abschlüsse aus der zweiten Reihe müssen gesucht werden, vielleicht sind auch Standards eine Option“, so Knoll. Atzendorf muss Harzgerode zu unüberlegten Pässen zwingen, dann könnte es etwas werden mit dem Heimsieg.

Weil das Spiel an einem Mittwochabend stattfindet, ist aber die Personaldecke freilich auch wieder sehr dünn. „Wir sind guter Dinge, dass wir 13 Spieler zusammenbekommen“, sagt Knoll zwar. Könnte aber auch sein, dass gerade einmal elf Spieler auf dem Protokoll stehen. Fakt ist: Torwart Lukas Fiser ist aus Arbeitsgründen verhindert. Auch Steffen Linsdorf (mit der C-Jugend unterwegs), Tobias Sura (krank), Sascha Eisenträger (Knieprobleme) und Felix Rübsam (Prüfungen) werden fehlen. Trotz der widrigen Begleitumstände ist das Ziel aber klar: Drei Punkte sollen in Atzendorf bleiben. Dann sind die lästigen Mittwochsspiele auch fast beendet. Nur am 9. Mai steht noch ein Mittwochstermin gegen Blau-Weiß Schwanebeck an.