Westeregeln l Gegen den HBC Wittenberg gelang ein 27:17 (12:7)-Heimerfolg.Im ersten Spiel der Landesmeisterschaft (LM) Sachsen-Anhalt der weiblichen B-Jugend war der Tabellenzweite der Anhalt-Liga aus Wittenberg zu Gast in Westeregeln. Ein Spiel, auf das sich beide Teams nicht so richtig vorbereiten konnten, denn die Teams spielen in verschiedenen Ligen und wussten somit die Leistungsstärke des Gegners nicht richtig einzuschätzen.

Wittenberg hatte im laufenden Spielbetrieb nur eine Partie beim Spitzenreiter Köthen verloren. Und so stellte sich die Wacker-Sieben auf eine enge Partie ein. Westeregeln ging hochkonzentriert und vor allem auch hochmotiviert in die Partie. Anna-Lena Großheim und Alica Zunder sorgten mit ihren Toren zu Spielbeginn für eine 2:0-Führung, die dem Team Sicherheit gab. Und Wacker wurde nachfolgend immer mutiger und selbstbewusster. Es klappte zu Beginn fast alles. Hinten stand die Abwehr um Lucy Vogeler sehr sicher und vorne zeigte man sich sehr treffsicher. So stand nach sieben Minuten ein 5:1 auf der Anzeigetafel. Auch wenn die Gäste danach den Rückstand auf zwei Tore (5:3/8.) verkürzen konnten, gab es keinen Leistungseinbruch bei den Gastgeberinnen. Selbst den späteren Anschlusstreffer zum 7:6 (14.) steckte Westeregeln weg und erzielte danach fünf Tore in Folge zum 12:6-Zwischenstand (21.). In die Pause ging Wacker dann mit einer Fünf-Tore-Führung (12:7).

Abwehr agiert sicher

Nach Wiederanpfiff hatte Westeregeln eine Phase mit wenigen eigenen Toren zu überstehen. Da die Abwehr jedoch in dieser schwierigen Phase sicher agierte, überstanden die Gastgeberinnen diese kritische Fünf-Minuten-Phase ohne größeren Schaden (13:9/30.). Und dann zog die Mannschaft das Tempo wieder an und konnte sich bis zur 41. Spielminute vorentscheidend auf 22:11 absetzen.

Diesen zweistelligen Vorsprung gab Westeregeln bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand und sicherte sich somit den ersten Sieg in der laufenden Landesmeisterschaft. Das nächste Spiel der LM bestreitet das Team auswärts. Am 11. Januar (11.45 Uhr) geht es beim Tabellenführer der Bezirksliga Süd, SV Union Halle-Neustadt II, um Punkte. Die Hallenserinnen haben ihre Auftaktpartie in Oebisfelde mit 14:24 verloren. Da in der Meisterrunde nur die beiden Tabellenersten der vier Bezirke qualifiziert sind, gibt es dennoch keinen klaren Favoriten. Es gilt insbesondere die Heimspiele positiv für sich zu gestalten und auswärts die sich bietenden Chancen zu nutzen. Das wird natürlich auch die Westeregelner Mannschaft in der Saalestadt versuchen. Der Auftaktsieg sollte dafür genügend Selbstvertrauen geben.

Wacker Westeregeln: Lucy Vogeler, Lilly Runge - Anna-Lena Großheim (6), Samantha Dix (1), Jenny Stolze, Charlotte Elsner (11/6), Lina Witt (1), Carolina Finkelmann, Vivien Schauer (2), Lilly Wilke (5), Alica Zunder (1).

Siebenmeter: Wacker 7/6, Wittenberg 2/2 Zeitstrafen: Wacker 3, Wittenberg 4