Irxleben/Westeregeln l Mit diesem Pflichtsieg in der Sachsen-Anhalt-Liga-Partie konnte Westeregelns männliche Handball-B-Jugend am vergangenen Sonntag die Heimreise aus Irxleben antreten. „Mehr als die zwei Punkte war es allerdings auch nicht. Spielerisch konnten wir nicht überzeugen“, resümierte Trainer Tobias Myrrhe im Nachgang. „Offensichtlich ist die Mannschaft sehr leichtfertig in das Spiel gegangen, ohne die notwendige Konzentration auf den Gegner.“ Dass es am Ende dennoch zu einem deutlichen Sieg beim Tabellenletzten gereicht hat, lag an einer guten Torhüterleistung von Moritz Malig und am erfreulich guten Gegenstoßspiel. Im Positionsspiel zeigte sich Westeregeln jedoch zu statisch.

Die Gastgeber nutzten die Schwächen der Gäste zu Beginn der Partie gut aus. Nach gut drei Minuten führte Irxleben mit 2:0. Erst danach zeigte Westeregeln eine erste Reaktion. Ohne spielerisch glänzen zu müssen, gelang es ihnen, das Spiel nach und nach zu drehen. Als Gabriel Kuhn in der zehnten Minute bereits seinen zweiten Treffer versenken konnte, stand es 6:2 für die Gäste und der Favorit war zumindest vom Ergebnis her wieder in der Spur. Dennoch blieb es in der ersten Halbzeit ein zäher Kampf. Immer wieder kamen die Gastgeber auf ein Tor heran. Dementsprechend knapp war schließlich auch der Halbzeitstand von 12:14.

Im zweiten Spielabschnitt konnte sich der SV Wacker 09 Westeregeln etwas steigern, obwohl dem Trainerteam weiterhin die mangelnde Bewegungsbereitschaft sauer aufstieß. Doch mit fortlaufender Spieldauer stimmte zumindest das Ergebnis immer mehr. Tor um Tor konnten sich die Gäste vom Tabellenletzten absetzen. Die endgültige Entscheidung fiel am Ende zwischen der 40. und 45. Spielminute, als sich Westeregeln vom 26:20 auf 30:20 absetzen konnte. Der Zehn-Tore-Vorsprung konnte zwar nicht bis zum Ende gehalten werden, dennoch geriet der Auswärtssieg für den SV Wacker nicht mehr in Gefahr. Bis zum Spielende konnten die Gastgeber nur noch Ergebniskosmetik betreiben und auf den 33:25-Endstand aus Sicht der Gäste verkürzen.

Am kommenden Sonnabend ab 14.30 Uhr empfängt Westeregeln (5.) den Tabellenvorletzten Gommern/Möckern. Das Hinspiel in Gommern gewann Wacker mit 31:21 Toren. Damit sind sie auch im Rückspiel klarer Favorit.