Stendal l Dabei gab es zwei Niederlagen, aber auch einen Erfolg für den BBC Stendal. Im ersten Spiel ging es für die Rolandstädter zu den Elbe Baskets nach Magdeburg.

BBC Stendal - Elbe Baskets

Nach starkem Start lagen die Rolandstädter zur Halbzeit mit 36:20 vorn. Alles sah nach einem ungefährdeten Sieg des BBC aus. Doch zum wiederholten Male brachte das Team die hohe Führung nicht über die Zeit.

Die gastgebende Elbe-Mannschaft kam Punkt für Punkt heran, doch nach 40 Minuten stand der BBC als 64:58-Sieger auf dem Parkett. Der Sieg wurde teuer erkauft. Sowohl Anna Irtyschow als auch Ansgar Weinstrauch verletzten sich in diesem Match, so dass beide für die weiteren Partien ausfielen.

BBC Stendal - VfL Kalbe

Danach ging es zum VfL Kalbe/Milde. Gegen die routinierten Westaltmärker sah es anfangs noch recht ordentlich aus (22:29 im ersten Viertel).

Doch in Durchgang zwei und drei stellten die BBC-Akteure die Verteidigung fast völlig ein. Somit lagen sie nach 30 Minuten mit 59:85 hinten. Ein gemeinschaftliches Aufrütteln in der letzten Viertelpause sorgte für ein völlig verändertes Bild. Die Stendaler ließen 6:30 Minuten nicht einen einzigen Gegentreffer zu, so dass noch einmal Hoffnung aufkeimte. Doch der VfL wachte wieder auf, so dass am Ende ein 97:75 auf der Ergebnistafel stand.

Wille stellt auf Zonen-Verteidigung um

Abschließend fand das Rückspiel gegen die Kalbenser in der heimischen Bürgerparkhalle statt. Hier stellte Coach Rayk Wille die Defense auf eine Zonen-Verteidgung um. Dieser Schritt sollte sich gleich bezahlt machen. Der VfL um Harald Lotsch schien ob dieser Maßnahme völlig verwirrt, traf nur wenige Würfe. Somit lag die BBC-Reserve nach sechs Minuten mit 14:4 vorne, vor allem die Dreierlinie war den Stendalern in dieser Zeit hold.

Bereits in den zweiten zehn Minuten wendete sich das Blatt, da der Gast das nötige Zielwasser eingenommen zu haben schien. Es ging mit einem 29:44-Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein gar munteres, vor allem ausgeglichenes Spiel. Die beste Phase hatte der BBC in den letzten drei Minuten, als unter dem tosenden Jubel und Trommelbegleitung der zahlreichen Fans wahrer Zauberbasketball zelebriert wurde. Jeder Wurf schien zu sitzen, jeder so verwegene Pass fand seinen Abnehmer. Am Ende ließ sich der VfL Kalbe beim 78:61 die Butter nicht vom Brot nehmen.

Wisny zeigt was er noch kann

Apropos Brot: ein keineswegs alter Kanten fand in dieser Woche den Weg zurück ins Basketball-Lager. Der 42jährige Heiko Wisny zeigte, dass er nach fast einem Vierteljahrhundert keinesfalls seine Streetball-Moves verlernt hat.

Statistik

Für den BBC Stendal spielten: Fynn Benzel (23 Punkte), Thore Garbe (3), Laurin Haase (4), Anna Irtyschow, Ahmadreza Noori (37), Thorben Schliefke (47), Ansgar Weinstrauch (8), Lennart Wille (57), Heiko Wisny (6), David Braun (2), Ludwig Gercke (5), Danny Kurz, Tino Hanke (3), Alexander König (5).