Osterburg l Der Tangermünder Jörg Gehne und der Osterburger Siegmar Kirchner haben am Sonnabend in Osterburg den Titel des Landesmeisters im Cross-Duathlon in den Landkreis Stendal geholt. Sie waren zwei von zahlreichen Athleten jeden Alters, die rund um den Osterburger Fuchsbau auf dem Rad und per pedes unterwegs waren.

Am Sonnabend fand in Osterburg die mittlerweile 17. Auflage der Schlammschlacht statt. Was vor vielen Jahren als ungläubig belächelte Idee mit einer Handvoll Athleten begann, hat sich inzwischen zu einer gestandenen Veranstaltung gemausert.

In diesem Jahr bohrten die Organisatoren ein ganz besonders dickes Brett. Nicht nur, dass sie den Hauptwettkampf als Landesmeisterschaft austrugen, sie nahmen auch den Kinderwettkampf samt Kreis-Kinder- und Jugendspiele in das Programm auf.

Bilder

Rennen mit Spannung im Hauptwettkampf

Das war eine Herausforderung und brachte sogar den Zeitplan kurz durcheinander, denn die Einweisung einer großen aufgeregten Kinderschar ist deutlich komplizierter, als bei erfahrenen erwachsenen Wettkämpfern.

So gingen die Athleten des Hauptwettkampfes (5 km - 25 km - 5 km) knapp eine Viertelstunde später als geplant auf die Strecke. Im Rahmen dieses Rennens wurden auch die Landesmeister ermittelt. Hier kamen aber nur die Sachsen-Anhalter in die Wertung, die mit einem Mountainbike starteten, so die Regularien des Landesverbandes. Das sorgte dafür, dass einige Starter aus der Region nicht für die LM gewertet wurden oder gar nicht an den Start gingen.

Das Rennen war trotzdem spannend. Maik Iwanow (Lokomotive Aschersleben), Thomas Beyer (Magdeburger TC) und Maik Löwe (Gaensefurther) lieferten sich ein hartes Rennen. Iwanow ging als Erster auf das Rad. Löwe übernahm dann schnell die Führung und behauptete sie bis in das Ziel. Thomas Beyer holte 30 Sekunden Rückstand auf Iwanow auf, überholte ihn und wurde Zweiter.

Eggert schnellste Frau

Schnellste Frau war Monika Eggert aus Peine. Sie erreichte das Ziel als 17. der Gesamtwertung.

Bei den Landesmeisterschaften holten der Tangermünder Jörg Gehne und der Osterburger Siegmar Kirchner Titel. Bei den Senioren 1 landete der Osterburger Marco Grund auf dem zweiten Platz.

Wendt vom Gastgeber wird Zweiter

Beim Jedermann (2 km - 12 km - 2 km) war der Mecklenburger Matthias Sellnow eine Klasse für sich und verbuchte einen Start-Ziel-Sieg. Patrick Wendt von den Triathlonfüchsen wurde Zweiter.

Erste Frau im Ziel war die Potsdamerin Silke Pieper. Auch hier landete ein Triathlonfuchs auf dem zweiten Platz. Melanie Wiechert kam gut zwei Minuten nach Pieper in das Ziel.

Malte Köhn ist schnellstes Kind

Bei den zuvor ausgetragenen Kinderwettkämpfen gab es zwei Sieger. Die ganz jungen Duathleten des Jahrgangs 2012 gingen nur zu zweit auf die Strecke. Dafür hatten Gwenda Brune und Luca Pieper die ganze Aufmerksamkeit für sich. Luca hatte bei dem Rennen knapp die Nase vorn.

Die Älteren und Jugendlichen brachten es dann auf ein Starterfeld von knapp 50. Als Erster kam der 13-jährige Malte Köhn aus Goldbeck in das Ziel, eine halbe Minute später schaffte es als Zweite der Gesamtwertung und als erstes Mädchen Melea Pieper.

Für die Triathlonfüchse heißt es jetzt, nach dem Duathlon ist vor dem Triathlon. Am 16. Juni steht der Arendsee Triathlon auf dem Programm.