Uchtspringe l In der Frauenfußball-Landesliga, Staffel 1, ist die Entscheidung im Titelkampf vertagt worden. Das Spitzenspiel zwischen Medizin Uchtspringe und Besiegdas Magdeburg endete 1:1. Die Altmärkerinnen verpassten es somit den Staffelsieg einzutüten, haben aber trotz des Remis alles noch immer in der eigenen Hand.

BSV Magdeburg klar geschlagen

Die Gäste hatten bereits ein Spiel in den Beinen. Gegen Schlusslicht BSV 79 Magdeburg hatten sie nicht wirklich Probleme, siegten am Freitagabend mit 16:0 und verbesserten somit ihr Torverhältnis gegenüber den Gastgeberinnen, was ja vielleicht nächste Woche noch eine Rolle spielen könnte.

Die 156 zahlenden Zuschauer sahen eine flotte Begegnung. Die Gastgeberinnen kamen gut rein in die Partie und auch zu guten Möglichkeiten.

Chancen nicht genutzt

So hatten Ashley Wennrich und Charlene Leppich durchaus die Gelegenheit einen Treffer zu setzen.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt waren aber ebenfalls nicht chancenlos, schlugen insgesamt auch die etwas feinere Klinge. Uchtspringe machte dies mit viel Kampf und Einsatzwillen weg.

Besiegdas geht in Front

Zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt für die Medizinerinnen setzte Besiegdas den Führungstreffer. Nach einer schönen Ballstaffette wurde der Ball quer gelegt und Melissa Krakowski traf praktisch mit dem Pausentee zum 1:0.

Dies musste die Heimmannschaft erst einmal verdauen. Trotzdem kam die Matschkus-Elf mutig wieder aus der Kabine. Nach 53 Minuten erfolgte schließlich die Beleohnung. Gästetorfrau Nina Kreße ließ einen Ball nach vorn prallen. Charlene Leppich staubte zum 1:1 ab.

Ein Sieg zum Staffelerfolg

Uchtspringe kniete sich in der Folge gegen den sehr starken Kontrahenten weiter rein. Beide Mannschaften versuchten noch den entscheidenden Treffer zu setzen, was aber nicht gelang. So blieb es beim 1:1 und Medizin braucht nächste Woche drei Zähler beim Magdeburger FFC II, um den Staffelsieg dann perfekt zu machen.

Tore: 0:1 Krakowski (45.), 1:1 Leppich (53.).

Medizin Uchtspringe: Sarah Rostock - Isabelle Bahlecke, Charlene Leppich, Victoria Stein, Nina Thieß, Nora Fahrenholz, Alwine Balfanz, Phia Lichterfeld, Steffi Reißland (67. Kirsten Matschus), Ashley Wennrich.