Statistik

1. FC Lok Stendal - Brandenburger SC Süd 1 : 0 (0 : 0)

Tore: 1:0 Dennis Neumann (80.)

Stendal: Bryan Giebichenstein - Philipp Gross, Niclas Buschke, Denis Neumann, Tim Kolzenburg, Max Salge, Tim Schaarschmidt, Martin Krüger (75. Maurice Schmidt), Sebastian Hey, Patrick Baudis(85. Lukas Breda), Felix Behling

BSC Süd: Toni Neubauer - Ricky Djan-Okai (83. Hannes Mewes), Julian Hartmann, Hubert Oblizajek, Nicholas Engel (67. Kohyo Yamada), Luca Benedict Köhn, Fatih Kücük, Bazyli Jozef Kokot, Necmi Ulucay (85. Phillipp Fügner), Kilanda Landos, Hafez El-Ali

Stendal l Der 1. FC Lok Stendal hat das Heimspiel gegen den Brandenburger SC Süd mit 1:0 für sich entschieden und ist mit dem Heimsieg auf den ersten Nichtabstiegsplatz geklettert.

Zu Beginn der Partie ging es zunächst hin und her. Die Brandenburger kamen zu Abschlüssen, aber auch die Stendaler blieben nicht ungefährlich. Schnell wurde klar, dass die Gäste durch ihre schnellen Offensivkräfte trumpfen könnten, doch die Eisenbahner konnten die Konter gut unterbinden. Die Gäste ließen bis zur Mitte der ersten Halbzeit den Gastgeber kommen, während Lok versuchte Mittel und Wege zu finden die Abwehr zu durchbrechen.

Nach der Pause kamen die Schulz-Elf mit viel Fortune auf dem Platz. Lok ließ den Ball schneller laufen und erspielte sich in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gleich mehrere Torchancen. In der 50. Minute wurde es ganz knapp. Felix Behling lief über rechts und spielte den Ball anschließend rein. Dort wartete Tim Kolzenburg, der aber am Torwart scheiterte. Auch der Nachschuss von Max Salge wurde geblockt.

Neumann erlöst die Hausherren

In der 58. Minute wurde es wieder brenzlig für die Brandenburger. Nach einem perfekten Pass von Martin Krüger stand Dennis Neumann alleine vor dem Tor. Neumann bekam aber nicht den Ball kontrolliert und spielte ihn übers Tor.

Die Lok-Elf erhöhte den Druck in der Folge und wurde in der 80. Minute endlich für eine gute zweite Halbzeit belohnt. Der eingewechselte Maurice Schmidt passte von der rechten Seite aus auf Neumann, der den Ball im Gäste-Tor sicher versenkte. Bis zum Schlusspfiff versuchte der BSC Süd über Fernschüsse erfolgreich zu sein, jedoch ohne das nötige Glück. Es bliebt beim 1:0 für den 1. FC Lok Stendal, der damit einen verdienten und zugleich wichtigen Sieg feierte.