Stendal l In der Fußball-Landesklasse hat der FSV Heide Letzlingen gegen Medizin Uchtspringe 1:2 verloren, bleibt aber noch Spitzenreiter punktgleich mit dem Möringer SV.

Osterburger FC - TuS Wahrburg 2:1 (1:1). Die ersten 20 Minuten gehörten den Wahrburgern die folgerichtig durch Markus Bröker 1:0 in Führung gingen. Bis dahin stand der OFC gut gestaffelt und ließ kaum Möglichkeiten der Gäste zu. Uwe Schmidt gelang kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel markierte Lennart Metzlaff die 2:1-Führung der Gastgeber. In der Folge wurde die Partie sehr hektisch, aber die Osterburger brachten den Dreier über die Zeit.

Heide Letzlingen - Medizin Uchtspringe 1:2 (0:1). Der Spitzenreiter ist gestrauchelt. Die Uchtspringer gingen nach 15 Minuten durch Johannes Neuber in Führung und legten nach dem Seitenwechsel durch Chris Schewe zum 2:0 nach. Zwar gelang Günther Ahlfeld der 1:2-Anschlusstreffer, aber mehr auch nicht. Es war für die Letzlinger die erste Niederlage der Saison.

SV Liesten  - Eintracht Salzwedel 0:3 (0:1). Im westaltmärkischen Derby behielt die Eintracht die Oberhand. Stefan Heuer traf fünf Minuten vor der Halbzeit zum 1:0 für Salzwedel. Nach dem Seitenwechsel legte Lukas Biermann sofort nach. Bis in die Schlussminuten war es eine spannende Partie. Mit dem 3:0 durch Julian Seehausen war das Spiel durch.

Möringer SV - Saxonia Tangermünde 3:1 (1:0). Die Möringer setzten ihren Siegeslauf weiter fort. Tim Reiter brachte die Gastgeber nach 35. Minuten 1:0 in Führung und sorgte im zweiten Abschnitt gar für das 2:0. Kurz darauf gelang Lars Korte der 1:2-Anschlusstreffer. Doch durch die Rote Karte von Tangermündes Richard Wehrmann hatte der MSV leichtes Spiel und Richardt Klipp traf noch zum 3:1.

Grün-Weiß Potzehne - Germania Tangerhütte 3:7 (1:3). Ein torreiches Spiel bekamen die Zuschauer in Potzehne geboten. Die Gastgeber gingen durch Jan Küllmei 1:0 in Front. Doch ein schneller Doppelpack von Patrice Boehm sorgte für das 2:1 der Tangerstädter. Nach einer halben Stunde unterlief Küllmei sogar noch ein Eigentor. Die zweite Halbzeit wurde interessant, denn Maik Krehl markierte zwei Tore und es stand 3:3. Doch die Germanen drehten wieder auf und feierten am Ende einen 7:3-Kantersieg.

MTV Beetzendorf - SV Grieben 4:0 (1:0). Für die Gäste hat es wieder nicht zu einem Punkt gereicht. Bennet Kaul unterlief sogar nach fünf Minuten ein Eigentor. Nach dem Seitenwechsel machten die Beetzendorfer spät alles klar. Fabian Panhey und ein Doppelpack von Tim Stapel sorgten für das 4:0.

Das Spiel zwischen Rot-Weiß Arneburg und dem Kreveser SV findet erst am Sonntag 14 Uhr statt.