Bismark l Im Altmark-Strom-Pokal hat die SG Bismark II/Kläden 1:4 gegen den Kreveser SV verloren.

Kujawski trifft zur Gastgeber-Führung

Der Favorit setzte sich zwar letztlich klar durch, hatte aber besonders vor der Pause seine Probleme. Die Startphase gehörte den Gastgebern. Die Gäste wirkten nicht wach. Nach einer Flanke von rechts stand Lars Kujawski völlig frei und drückte das Leder irgendwie über die Linie. Der Außenseiter lag 1:0 in Front (9.). Erst langsam kamen die Gäste in Tritt. Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe der KSV die erste Chance besaß. Dastin Ziems beschäftigte die halbe Abwehr der Platzherren, zielte dann am Pfosten vorbei. Nach 33 Minuten wurde es hitzig. Einen Freistoß hielt SG-Torwart Richard Bauer nicht fest, lief nach und traf Christian Bissinger im Gesicht. Eigentlich ein klarer Elfer, doch den gab es nicht. So blieb es beim 1:0 für die Heim­elf zur Pause.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Christian Rosenkranz marschierte frei aufs Tor, legte zu Rudolf Rosenkranz, der zum 1:1 versenkte. Der schnelle Ausgleich war ein Knackpunkt. Krevese dominierte nun das Match, ließ zunächst in der Folge einige Chancen liegen. Kujawski vergab noch eine Gelegenheit bei der SG.

Nach 70 Minuten folgte ein Sahnestück von Dastin Ziems, der den Ball elegant in den Winkel schlenzte – 2:1 Krevese. Im Schlussgang wurde noch ein 4:1 draus, so dass der KSV das Halbfinale erreichte.

Statistik

SG Bismark II/Kläden: Bauer - Franke, Thiemann, Döllnitz, Nicke (77. Thielitz), Bulatov, Motejat, Bartsch, Kujawski, Gagelmann, Lange.

Krevese: Diezel - Hannemann, J. Grünwald, Bissinger (62. Pieper), Hintze, R. Rosenkranz, R. Grünwald, C. Rosenkranz, Brünicke, Janiszewski (22. Kiebach).

Torfolge: 1:0 Kujawski (9.), 1:1 R. Rosenkranz (46.), 1:2 Ziems (70.), 1:3 C. Rosenkranz (86.), 1:4 Eigentor Lange (90.).