Wahrburg l Im Klassement änderte sich für beide Mannschaften nichts. Wahrburg bleibt Achter, Krevese Neunter.

Die Randstendaler begannen mit ordentlich Druck nach vorn und hatten nach fünf Minuten die erste Großchance. Markus Bröker wurde schön freigespielt, doch schoss das Leder am Kasten vorbei. Nur vier Minuten später lag der Ball im Netz. Davide Epiboli scheiterte zunächst an KSV-Keeper Björn Diezel, doch der Ball kam nochmal zum Wahrburger und diesmal brachte er ihn im Tor unter – 1:0 (9.).

Das war ein tiefer Schlag für die Gäste, die bis dahin überhaupt keinen Zugriff auf den Gegner hatten und in der Abwehr große Lücken aufwiesen. In der Folge arbeitete Wahrburg am 2:0 und hatte in der 14. Minute gleich zwei dicke Möglichkeiten. Das Tor fiel jedoch nicht.

Grünwald markiert den Ausgleich

Nach einer Viertelstunde kam der KSV zu seiner ersten Möglichkeit. Jann Grünwald bediente Paul Rosenkranz, aber der Youngster schoss vorbei. Nach und nach kämpften sich die Kreveser in das Spiel und wurden auch gefährlich. Christian Rosenkranz nutzte in der 21. Minute einen Fehler von TuS-Keeper Dominik Lemme nicht. Zehn Zeigerumdrehungen später machte es Jann Grünwald besser. Toll bedient von Christian Rosenkranz lief er noch ein paar Schritte und schloss eiskalt ins linke Eck ab – 1:1.

Von dem Gegentor ließen sich die Gastgeber zunächst nicht beeindrucken. David Pritzkow kam im Rücken der Abwehr im Gegenzug fast zur neuerlichen Führung. Er schoss aber vorbei. Danach reagierte Björn Diezel bei einer direkten Ecke von Felix Belling ganz stark.

Die letzte Chance im ersten Abschnitt hatte Christian Rosenkranz für die Gäste. Sein Abschluss wurde noch auf der Linie geklärt. Somit ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Kreveser endlich im Spiel und zwangen den TuS zu Fehlern, doch zwingende Chancen sprangen nicht heraus.

Saeg vom Platz gestellt

In der Folge wurde das Spiel ruppiger und Schiedsrichter Stefan Dehmel ließ sich die Partie aus der Hand nehmen. Eine Szene sorgte dabei für Unmut, als Christian Rosenkranz im Laufduell mit Philipp Rieke klar am Trikot festgehalten wurde, der Wahrburger für diese Aktion aber kein Gelb sah. Nach einem Foul von Felix Belling an Jann Grünwald beschwerte sich Noah Mohamed Saeg heftigst über eine Aktion zuvor, womit er sich die Gelb-Rote Karte einhandelte (90.).

Kurz darauf war Schluss und beide Mannschaften teilten sich die Punkte.