Stendal l Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter und aktuelle DFB-Schiedsrichterlehrwart Lutz Wagner war als Gast erschienen.

Der Veranstaltung weilten gut 80 Teilnehmer bei, darunter auch einige Ehrengäste wie der langjährige Schiedsrichterausschussvorsitzende Dieter Marks, der ehemalige Handballbundesligaschiedsrichter Jörg Mahlich, der Verantwortliche für Marketing bei der Sparkasse Stendal Christian Johannsen und eine Delegation vom KFV Altmark-West.

Wagner übergibt Auszeichnungen

Zu Beginn der Weiterbildung wurden die Kreissieger der Ehrenamtsauszeichnung „Danke Schiri“ geehrt. „Danke Schiri“ ist eine seit 2016 jährlich durchgeführte Gemeinschaftsaktion des DFB, der Landesverbände sowie Kreisfachverbände mit der DEKRA. Bei der Auswahl kommt es gar nicht entscheidend auf die Einsatzhäufigkeit an. Daneben können andere Kriterien wie die Hilfe bei der Neulingsgewinnung und -ausbildung, bei der Betreuung junger Schiedsrichter oder auch ein besonderes soziales Engagement gewürdigt werden. Durch den Kreisfachverband Altmark-Ost wurden die Schiedsrichterin Marie Sophie Richter und Bernd Manecke ausgezeichnet. Die Auszeichnungen wurden vom Gast Lutz Wagner vorgenommen. Beide Schiedsrichter üben mit viel Freude ihr Hobby aus und dies teilweise schon seit vielen Jahren oder Jahrzenten.

Wagner hält interessanten Vortrag

Im Anschluss der Auszeichnungen referierte Lutz Wagner gut 80 Minuten über das Thema „Basics und Besonderes des Schiedsrichterwesens“. Mit praxisnahen und aktuellen Beispielen, welche auf jeder Spielebene zutreffen, referierte Lutz Wagner lebhaft, abwechslungsreich und kurzweilig. Dabei ging er einmal auf die Aktualität ein, zum anderen auf Situationen, die entweder besondere Aufmerksamkeit erregen oder sehr häufig vorkommen und damit ein elementarer Bestandteil der Schiedsrichtertätigkeit sind. „Be prepared“ hieß es in einer seiner Leitlinien für eine erfolgreiche Spielleitung. Dies alles wurde mit aktuellen Videoszenen unterlegt. Besonders bemerkenswert war, wie sich der DFB-Lehrwart auf die Weiterbildung vorbereitete.

Zu Beginn seines Referates baute Lutz Wagner die regionalen Gegebenheiten des Schiedsrichterwesens des KFV Altmark-Ost mit Beispielen und vielen Bildern ein. Dieses Wissen hatte er nicht nur durch seine langjährige Tätigkeit erworben, sondern auch durch eine intensive Internetrecherche im Vorfeld. Ebenfalls schaute er sich vor der Veranstaltung die Sportanlage um das Stendaler Hölzchen an.

Weiterhin zeigte sich Lutz Wagner in vielen Gesprächen vor und nach der Veranstaltung sehr nah an den Anliegen der Schiedsrichter aus dem KFV Altmark-Ost und suchte zu jedem Zeitpunkt den Kontakt. Er erläuterte ruhig und ausführlich die Fragen. So wollte zum Beispiel Walter Brockmann wissen, mit welcher Pfeife die Schiedsrichter die Spiele in der Bundesliga leiten. „Mit einer Fox 40“, antwortete Lutz Wagner. Christian Neumann sprach dem Ehrengast gleich eine Einladung in die Kaiserstadt Tangermünde aus. Mit Jörg Mahlich wurden auch einige Erlebnisse von gemeinsamen Lehrgängen im Handballbereich unter anderem in Halberstadt ausgetauscht. Mit vielen positiven Eindrücken und einem großen Mehrwert an Schiedsrichterwissen gingen viele Schiedsrichter nach Hause.

„Dies war die beste Schiedsrichterweiterbildung, die ich mitgemacht habe“, so Dieter Marks. Mit einem Präsentkorb vieler regionaler Produkte bedankte sich der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses Karsten Fettback beim Ehrengast.