Stendal l Neben Uchtspringe setzten sich auch die Verfolger durch. Im Tabellenkeller bleibt Lok Jerichow, der weiterhin null Punkte auf dem Konto hat.

M. Uchtspringe - Germ. Tangerhütte 6:0 (2:0)

Die Gastgeber gingen als klarer Favorit in diese Begegnung. Nach der ersten Halbzeit lagen sie bereits mit zwei Toren vorn. Im zweiten Durchgang blieben sie das bessere Team und schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch.

MTV Beetzendorf - Heide Letzlingen 3:3 (0:2)

Die Gäste erwischten einen deutlich besseren Start. Nach nur 21 Minuten lagen die Letzlinger bereits mit zwei Toren vorne. Nach dem 0:3 in der 66. Minute begann sich das Blatt dann allerdings zu wenden. Zunächst traf Beetzendorf zum 1:3, dann folgte in der 85. Minute das 2:3. In der zweiten Minute der Nachspielzeit glichen die Gastgeber aus und sicherten sich so einen Punkt, nachdem Letzlingen schon wie der sichere Sieger aussah.

E. Salzwedel - SSV Gardelegen II 3:0 (2:0)

Salzwedel hatte vor der Begegnung nur zwei Punkte abgegeben und war so klarer Favorit. Nach dem ersten Spielabschnitt lag die Eintracht mit zwei Toren vorne, ehe in der zweiten Halbzeit das 3:0 den Sieg der Gastgeber früh klar stellte.

Sax. Tangermünde - Osterburger FC 8:0 (4:0)

Vor der Begegnung hatte Tangermünde zwei Punkte mehr als der Osterburger FC. Dennoch schienen die Saxonen deutlich besser in die Partie zu kommen und die erste Halbzeit zu dominieren. Nachdem es zur Pause bereits 4:0 stand, änderte sich am Kräfteverhältnis auch im zweiten Spielabschnitt nichts, sodass Saxonia am Ende sicher mit 8:0 gewann.

RW Arneburg - Rossauer SV 1:1 (1:1)

Arneburg ging früh in Führung, doch kurz vor der Pause gelang den Rossauern der Ausgleich. Im zweiten Durchgang geschah nicht viel. Das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt, sodass es beim 1:1-Remis blieb.

TuS Wahrburg - SV Lomotive Jerichow 6:2 (2:2)

Jerichow ging mit null Punkten als klarer Außenseiter in diese Partie. Doch die Gäste versteckten sich nicht und gingen überraschend mit 2:0 in Führung. Wahrburg zeigte sich nur kurz geschockt und glich noch vor der Pause zum 2:2 aus. Der zweite Durchgang war dann weit weniger ausgeglichen. Wahrburg traf ganze vier mal und sichterte sich so einen sicheren 6:2 Sieg.

Kreveser SV - SV Liesten 22 2:5 (2:1)

Auch in dieser Partie ging der Underdog Krevese zunächst in Führung. Nach dem schnellen Ausgleich erneuerten die Gastgeber den Vorsprung, bevor Liesten im zweiten Durchgang die Partie drehte. Die Gäste spielten nun deutlich besser und erarbeiteten sich mit dem 5:2-Sieg auch drei wichtige Punkte im Meisterschaftskampf.