Stendal l In der Fußball-Landesklasse fanden am Reformationstag zwei Nachholspiele statt, die für den Kampf um die Meisterschaft bedeutend sind.

SV Liesten - TuS Wahrburg 3:2 (2:0)

Der SV Liesten hat einen Bigpoint im Meisterrennen gelandet und den Tabellennachbarn TuS Wahrburg mit 3:2-Toren bezwungen. Die Piotrowski-Elf begann schwungvoll, dominierte das Spielgeschehen und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Mühen, die schnell ihre Belohnung fanden. Nach einem Doppelschlag durch Steffen Schmidt (32., 34.) stellten die Hausherren vor der Pause auf 2:0. Als nur drei Minuten nach der Halbzeit Mateev auf 3:0 stellte, schien die Partie entschieden. Doch die Riep-Elf zeigte Herz, kämpfte sich zurück und kam durch zwei Tore von Felix Pitzner auf 2:3 (70., 75.) heran. Doch für mehr sollte es nicht mehr reichen. Der SV Liesten steht nun auf dem dritten Platz, während der TuS Wahrburg auf Rang fünf rangiert.

Eintracht Salzwedel - Medizin Uchtspringe 0:3 (0:4)

Der SV Medizin Uchtspringe um Trainer Lars Reifke hat beim SV Eintracht Salzwedel ein dickes Ausrufezeichen im Kampf um die Meisterschaft gesetzt und mit 4:0-Toren gewonnen. Schon früh stellten die Gäste auf der Flora die Weichen auf Sieg. Robin Stoppa (5.) und Marcel Brinkmann (7.) brachten ihre Farben nach sieben Minuten mit 2:0 in Führung. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigte sich Uchte aktiver. Mit Erfolg, denn nach 26 Minuten stellte Medizin auf 3:0 durch Manuel Stoppa. Die Eintracht konnte diesen Rückstand in der Folge nicht aus den Kleidern schütteln, kämpfte zwar aufopferungsvoll, doch ohne den gewünschten Ertrag. Besser lief es für die Reifke-Elf, die in der 92. Minute den Schlusspunkt zum 4:0 durch Top-Torschütze Marcel Brinkmann markierte.