Stendal l Weiterhin erwartet der Möringer SV auf eigenem Platz Preussen Magdeburg und der TuS Schwarz-Weiß Bismark ist bei Börde Magdeburg zu Gast.

SSV Gardelegen - SSV Havelwinkel Warnau

Die Platzherren sind als Tabellenzweiter in einer Favoritenstellung.

Die Gäste haben in dieser Partie große personelle Probleme. „Da haben wir so ein Spiel, und dann kommen so viele Absagen“, ärgert sich Warnaus Trainer Ralf Franke, der hofft, dass René Gerngroß noch zum Team stößt. Trotz einer positiven Tordifferenz fehlen die Punkte bei den Grünen. Um weiterhin eine ruhige Saison zu spielen, wäre ein Sieg für die Gäste eminent wichtig.

Gardelegen ist eine absolute Heimmacht. Im Kalenderjahr 2019 haben die Gastgeber saisonübergreifend nur ein Heimspiel verloren (gegen Union Heyrothsberge). Damit die Mannschaft die Heimstatistik weiter verbessern kann, zählen für Norbert Scheinert allerdings nicht nur die Offensivspieler um Angreifer Simon Bache als Eckpfeiler: „Mir kommen die Defensivspieler manchmal etwas zu kurz. Es wird oft über unsere Offensive geredet, dabei wird übersehen, wie stark unsere Defensivspieler sind, die die Drecksarbeit verrichten, Bälle erobern und spielentscheidende Vorlagen geben.“

Ein Paradebeispiel für das gute Funktionieren der Defensive stellt Hannes Malek dar. Der läuferisch starke Verteidiger ist mit 1143 Minuten und 13 Einsätzen der absolute Dauerbrenner des SSV 80. „Hannes ist für uns unverzichtbar“, so Trainer Scheinert. Gegen Warnau werden die Qualität von Verteidiger Malek wieder gefragt sein. Die Scheinert-Schützlinge werden den Gegner also keinesfalls unterschätzen.

Börde Magdeburg - TuS S-W Bismark

Fehlen werden bei den Bismarkern Felix Knoblich (nach fünfter Gelber Karte gesperrt) und Sergej Bulatov (private Gründe), der erst nach der Winterpause wieder einsatzbereit ist. Sebastian Neumann, Michael Fichte und Max Voigt sind wieder dabei.

„Dadurch haben wir wieder mehrere Optionen. Wir sind gut aufgestellt, aber nicht in Bestbesetzung, das war ja zuletzt kaum der Fall. Börde ist ein guter Gegner. Die Gastgeber sind mit dem Kunstrasenplatz vertraut, wir nicht. Das wird eine Rolle spielen. Wir gehen mit Mut in dieses Spiel. Bisher waren wenig Gegner besser als wir. Wir müssen uns nur taktisch klug verhalten“, sagt Bismarks Trainer Christoph Grabau.

Philipp Grempler plagt sich mit Rückenproblemen herum, hat zuletzt nicht trainiert. Sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.

Möringer SV - Preussen Magdeburg

Gegen den Spitzenreiter haben die Möringer ein schweres Kaliber vor der Brust. „Das Spiel ist für uns ein Highlight. Wir wollen das Bestmögliche aus der Partie herausholen. An guten Tagen können wie jeden Gegner schlagen, es kann aber auch nach hinten losgehen. Die Mannschaft ist auf jeden Fall motiviert, vielleicht kommen uns die Platzverhältnisse entgegen“, meint Möringens Trainer Philipp Dieckmann.

Fehlen werden bei den Platzherren Philipp Kühne (nach fünfter Gelben Karte gesperrt) sowie die Verletzten Philip Lauck, Kevin Beckmann und Ulli Uhle. Die Möringer wollen die Partie auf jeden Fall austragen. „Wir möchten wenn es geht keine Nachholspiele haben“, erklärt Dieckmann.