Krevese l Durch diese sechste Saisonniederlage rutschte der KSV auf den neunten Platz ab, während der Möringer SV auf Rang zwei kletterte und nun ärgster Verfolger von Spitzenreiter FSV Heide Letzlingen (0:0 gegen Saxonia Tangermünde) ist.

Möringer SV hat erste Chancen

Die Heimelf stand tief und wollte die Räume mit zwei Viererketten für die Möringer eng machen, so dass sie vorerst mit langen Bällen agierten. Solcher erreichte Andreas Bade, der nach sechs Minuten nur die Latte traf. Danach war Kevin Beyer plötzlich frei durch, da sich Andreas Thiede und KSV-Torwart Björn Diezel missverstanden. Diese Chance ließ der MSV-Akteur aber liegen (9.). Auch Philipp Kühne nutzte nach 16 Spielminuten seine Freiheit nicht. Auf der anderen setzte Krevese durch ein Abseitstor von Manuel Neumann ein erstes Lebenszeichen.

„Gucken, zustellen, arbeiten“, forderte KSV-Trainer Holm Hansens seine Mannen auf, doch kurz darauf war es passiert. Die Abwehr bekam den Ball nicht entscheidend genug geklärt und dieser sprang wieder vor die Füße von Kühne. Der setzte zum Fallrückzieher an und traf – 0:1 (27.).

Kreveser SV ist geschockt

Die Gastgeber waren geschockt und spielten danach sehr nervös. Einen Abschluss von Abdulghane Turkmane ließ Diezel nach vorn klatschen, Thiede klärte in höchster Not (36.). Danach ging Philip Brünicke im Strafraum gegen Beyer zu ungestüm zu Werke – Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und erhöhte auf den 2:0-Pausenstand.

Im zweiten Spielbschnitt waren die Kreveser griffiger und erspielten sich ein paar Möglichkeiten heraus. In der 65. Minute hätte der Anschlusstreffer bereits fallen können. Robert Grünwald traf aber nur das Außennetz (65.). Die Rote Karte von Kevin Beckmann (Beleidigung des Gegenspielers) spielte den Krevesern in die Karten und sorgte schließlich für das 1:2 durch Christian Rosenkranz (80.). Dieses Tor sorgte für den nötigen Schub und der KSV war dem Ausgleich nah. Doch als Sven Hintze wegen wiederholtem Foulspiel vom Platz gestellt wurde, war die Euphorie dahin.

Nach dem Schlusspfiff von Schiri Rückmann jubelten die Möringer über den Dreier.