Stendal l Der 11. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, bietet mit den Spielen Saxonia Tangermünde gegen den Kreveser SV und Rot-Weiß Arneburg kontra TuS Wahburg zwei interessante Partien. Beide Begegnungen werden am Sonnabend zeitgleich um 14 Uhr angepfiffen.

Saxonia mit Negativserie gegen den KSV

Die roten Adler aus der Kaiserstadt sind seit sieben Spielen ungeschlagen und holten sich am vergangenen Spieltag den Ligathron zurück. Der soll nun gegen die Kreveser verteidigt werden. Aber die Hausherren taten sich gegen diesen Gegner besonders in heimischen Gefilden in den letzten Serien schwer. Von insgesamt vier Duellen, die im Stadion am Wäldchen ausgetragen worden sind, holte die Saxonia nur einen Punkt.

In der Vorwoche beendete das Team um Trainer Steffen Lenz seinen „Beetzendorf-Fluch“ mit einem 3:1-Sieg und nun soll auch am Sonnabend der Bock gegen die Gänseberg-Kicker umgestoßen werden. Aber da haben ja die Schwarz-Gelben, immer noch ein Wörtchen mitzureden. Die präsentieren sich nämlich derzeit in einer guten Verfassung, gewannen die letzten drei Punktspiele und kletterten von der Abstiegszone auf den sechsten Tabellenplatz.

Was für einen Sieg beider Mannschaft spricht, ist die Bilanz: zum einen bei den Heimspielen der Saxonen, die alle vier Spiele gewannen, und der Auswärtstrend des KSV mit drei Erfolgen.

Wahrburg empfängt Arneburg

Ebenfalls nicht minder interessant ist das Duell im Elbestädchen in Arneburg gegen die Randstendaler aus Wahrburg, denn in den bisherigen acht Duellen gegeneinander holten beide Mannschaften jeweils vier Siege.

Aber die Rot-Weißen haben ein Heimproblem, gewannen erst einmal in der Liga zu Hause und derzeit drückt auch etwas die personelle Situation, so dass sich Arneburg im grauen Mittelfeld des Klassements wiederfindet. Die Wahrburger indes kletterten nach zuletzt zwei Dreiern in Folge auf den vierten Platz und haben den Anschluss an das Führungstrio hergestellt.