Stendal l Vorab wurde sogar das ein oder andere Mal eine Trainingseinheit in der Sporthalle in Tangermünde durchgeführt. Ein Dank richtet sich diesbezüglich an Justin Miemel, der diese Trainingseinheiten organisierte.

Bei den sportlichen Vergleichen stand eher der Spaß als der Leistungsgedanke im Vordergrund. Weiterhin soll das Gemeinschaftsgefühl der Schiedsrichter untereinander sowie der Kontakt zu den Vereinen sowie Spielern gestärkt und gute Beziehungen für die weiteren Begegnungen auf den Plätzen des Kreises gepflegt werden.

Teilnahme an mehreren Turnieren

Während man im letzten Winter das ein oder andere Turnier gewann, ließ man in der aktuellen Winterpause anderen Mannschaften den Vortritt. Der Auftakt war die Teilnahme an zwei Turnieren vom Post SV Stendal. Dabei nahm man am Turnier der zweiten Männermannschaft sowie den Altherren teil.

Auch beim Pokal der Stammtischhelden in Bismark war eine Auswahl an Schiedsrichtern vertreten. Im letzten Jahr gewannen die Referees das Turnier, jedoch war diesmal bereits im Viertelfinale nach dem Neunmeterschießen Schluss.

Weiter ging es zum Neujahrsturnier in die Wischelandhalle nach Seehausen. Hier überstanden die Schiedsrichter nicht die Vorrunde.

Inoffizielle Landesmeisterschaft ausgefallen

Die geplante Fortsetzung der inoffiziellen Landesmeisterschaft der Schiedsrichterauswahlmannschaften in Goldbeck, fand wegen mehrfach kurzfristiger Absagen nicht statt.

Dafür waren die Schwarzkittel bei Turnieren des SV Rot-Weiß Arneburg gleich doppelt in der Sporthalle Goldbeck aktiv. Zunächst beteiligte sich die Schiedsrichterauswahl beim A-Jugendturnier und belegte den fünften Platz. Später stellten die Schiedsrichter bei den gestandenen Herren ihr Können unter Beweis.

Getreu dem Motto „Dabei sein ist alles!“ belegten sie in Goldbeck den siebten und damit letzten Platz.

Abschluss in Klietz

Abgeschlossen wurde die Turnierreihe beim Altherren-Turnier bei der Germania aus Klietz mit einem vierten Platz.

Die Schiedsrichterauswahl bedankt sich für die zahlreichen Einladungen sowie die angenehmen Austausche mit den Akteuren auf der Platte und hofft auf viele weitere angenehme sportliche Vergleiche in der kommenden Sommerpause.

Nun verlagert sich der Schwerpunkt wieder auf die Leitung von Fußballspielen auf dem grünen Rasen.