Walsleben/Magdeburg l Für die Spielgemeinschaft setzte es zu Hause gegen Rot-Schwarz Edlau eine heftige 0:8-Niederlage. Der FSV Saxonia Tangermünde verlor bei Besiegdas Magdeburg 2:4.

SG Walsleben/Rochau ohne Chance

Im Walslebener Eichengrund machten es die Gastgeberinnen im ersten Abschnitt gut. Sie sprachen viel miteinander und machten die Räume für die Edlauerinnen eng. Dennoch traf Annett Hellmuth nach einer Viertelstunde zum 0:1. Im weiteren Verlauf erhöhte Sophie Viol auf 0:2. Die SG hatte zwei gute Möglichkeiten durch Alina Günther, die ungenutzt blieben. Den Halbzeitstand von 0:3 markierte Denise Dehnborstel per Eigentor. Im zweiten Abschnitt fing die Spielgemeinschaft hervorragend an und agierte etwas offensiver. Aber ohne jeden Erfolg. Mit zunehmender Spielzeit verloren die Gastgeberinnen ihre Ordnung und die Kondition ließ nach. Am Ende hieß es 0:8.

Tangermünde überrascht

Eine ganz starke Leistung lieferten die Tangermünderinnen in der Landeshaupstadt ab. „Wir haben uns sehr gut verkauft und eine klasse Leistung abgeliefert. Meine Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich FSV-Trainer Sven Bongartz. Die Tangermünderinnen gingen sogar überraschend durch das Tor von Lena Ebeling mit 1:0 in Führung. Die SSV-Kickerinnen schienen etwas beeindruckt, drehten das Spiel nach Treffern von Melissa Krakowski und Melanie Lier noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel behielt Saxonia seine Linie bei, kassierte aber noch zwei Gegentore. Den Schlusspunkt setzte Sandra Albrecht per Strafstoß.

Statistik

SG Walsleben/Rochau - RS Edlau0:8 (0:3)

SG Walsleben/Rochau: Claudia Becker - Sophia Voigtländer (58. Mary-Ann Neumann), Marie-Luise Prycia, Sophia Groß, Danila Riep (75. Sarah Wienholt), Anita Kölsch, Maxie Meyer, Charleen Schornick, Alina Günther, Maike Vorlop, Denise Dehnborstel (80. Rosemarie Levin)

Tore: 0:1 Annett Hellmuth (15.), 0:2 Sophie Viol (35.), 0:3 Denise Dehnborstel (41./Eigentor), 0:4 Kathleen Schwabe (51.), 0:5 Annett Hellmuth (71.), 0:6 Anja Zywitzki (77.), 0:7 Carolin Wünsch (85.), 0:8 Kathleen Schwabe (90.).

Besiegdas Magdeburg - Saxonia Tangermünde4:2 (2:1)

FSV Saxonia Tangermünde: Celine Lubach - Anna Reuschner, Stefanie Klähn, Jette Laurich, Julia Charlotte Bongartz (90. Franziska Koch), Lisa Stüfen, Nina Schirmeister (67. Johanna Sorge), Sandra Albrecht, Lena Ebeling, Vanessa Ebeling, Julia Engelke (85. Laura Fried).

Tore: 0:1 Lena Ebeling (15.), 1:1 Melissa Krakowski (26.), 2:1 Melanie Lier (32.), 3:1 Seraphin Satzky (48.), 4:1 Jana Wiese (76.), 4:2 Sandra Albrecht (87./Strafstoß).