Stendal l Sechs Spiele sind am Sonnabend angesetzt. Die Partie Wahrburg kontra Möringen findet am Sonntag statt. Weitere ostaltmärkische Derbys finden zwischen Germania Tangerhütte und Rot-Weiß Arneburg sowie Medizin Uchtspringe und Osterburger FC statt.

Zum Spitzenspiel bittet der Kreveser SV gegen Heide Letzlingen. Grieben tritt auf Potzehne.

Saxonia empfängt Liesten

Der FSV Saxonia Tangermünde erwartet den SV Liesten. Bei den Elbestädtern ist Richard Wehrmann nach seiner Roten Karte in Möringen gesperrt. Weiterhin werden Carlos Hoffmann und Janis Kämpfer aus privaten Gründen fehlen.

Wieder in der Heimat nach einem längeren Aufenthalt auf Kreta ist Abwehrspieler Jann-Eric Wabbel.

Die Elbestädter unterlagen zuletzt in Möringen 1:3. Kontrahent Liesten erging es nicht besser. Es gab eine üble 0:3-Heimpleite im Derby gegen Eintracht Salzwedel. Somit hinken die Westaltmärker mit sieben Punkten (Tabellenplatz sieben) ihren Ansprüchen etwas hinter her. Saxonia hat in dieser bisherigen Saison alle drei Heimspiele gewonnen.

Möringen gastiert in Wahrburg

Das Sonntagsspiel lautet TuS Wahrburg gegen den Möringer SV. Bereits am 9. September standen sich beide Mannschaften gegenüber. Im Altmark-Strompokal der Stadtwerke Stendal setzten sich die Wahrburger 5:2 durch.

In der Punktspielsaison läuft das TuS-Team allerdings den eigenen Ansprüchen hinterher. Bisher gab es schon drei Niederlagen, aber alle auswärts (in Letzlingen, in Tangermünde und zuletzt beim Osterburger FC).

Dennoch sind die Wahrburger am Sonntag auf eigenem Platz der Favorit.

Ziesmann fällt länger aus

Bei den Möringern wird Torwart John Ziesmann jetzt einige Zeit aus beruflichen Gründen ausfallen. Zudem ist Philipp Kühne im Urlaub. Weiter verletzt ist Philip Lauck (Leistenzerrung).

Etwas selbstbewusster dürfte Germania Tangerhütte morgen an die Heimaufgabe gegen Rot-Weiß Arneburg herangehen.

Der klare 7:3-Sieg in Potzehne hat die Hoffnungen genährt, um aus dem Tabellenkeller herauszuklettern. Favorit sind aber klar die Arneburger, die am 5. Spieltag gegen Krevese 3:1 gewonnen haben.

Die Germanen werden sicher ein geschärftes Auge auf Markus Becker haben, der in dieser Partie gleich dreimal erfolgreich war.

Uchtspringe empfängt Osterburger FC

Zwei Gewinner des letzten Spieltages treffen in der Begegnung zwischen Medizin Uchtspringe und dem Osterburger FC aufeinander. Die Kicker aus der Heinz-Förster-Sportanlage gelang dabei ein besonderer Clou. Sie fügten Tabellenführer Heide Letzlingen in der Vorwoche die erste Saisonniederlage bei.

Grieben wartet weiter auf erste Punkte

Mit neun Punkten stehen die Mediziner als Sechster gut in der Tabelle da.

Auch Osterburg hat nach bisher wechselhaften Vorstellungen drei weitere Zähler gebunkert. Gegen Favorit Wahrburg gab es in der Vorwoche einen 2:1-Erfolg.

Die Biesestädter quälten sich zuletzt mit personellen Problemen herum, sodass Routinier René Fleck zum Einsatz kam. Der würde sicher auch gern im Spiel gegen seinen ehemaligen Verein zum Einsatz kommen.

Derby auf der Salzwedeler Flora

Ein westaltmärkischen Duell bestreiten Eintracht Salzwedel und der MTV Beetzendorf. Dass nach fünf Spielen die Gäste vor der Heimmannschaft stehen hätte sich MTV-Coach Michael Banse sicher nicht träumen lassen.

Der MTV erfüllte zuletzt seine Pflicht und besiegte Schlusslicht Grieben in der Endphase klar mit 4:0. Somit kann Beetzendorf ohne großen Druck auf der Flora frei aufspielen. Die Eintracht atmete nach einem sehr schlechten Start auch erst einmal durch. Überzeugend wurde das Derby in Liesten mit 3:0 siegreich gestaltet.

Nun soll aber ein weiterer Dreier eingetütet werden. Dann würden sich die Kicker aus der Baumkuchenstadt wieder der Tabllenregion nähern, wohin sie eigentlich wollen.

Fehlstart für den SV Grieben

Das absolute Kellerduell steht zwischen dem SV Grieben und Grün-Weiß Potzehne an. Bisher war es für die Griebener ein Saisonstart zum Vergessen. Die Witte-Elf steht an letzter Stelle mit null Punkten. Es gab in keiner Partie große Hoffnungen, was mitzunehmen. Gegen Potzehne kann das Ziel nur sein, die drei Zähler einzutüten.

Spitzenspiel zwischen Krevese und Letzlingen

Die Grün-Weißen stehen mit drei Punkten unmittelbar vor den Eckstedt und Co. in der Tabelle. Bei einer weiteren Pleite hätte man bereits sehr früh den Anschluss zu den anderen Mannschaften verloren. Der Gast kassierte zuletzt im Kellerduell eine empfindliche 3:7-Heimniederlage gegen Tangerhütte.

Das Spitzenspiel des Spieltages bestreiten der Kreveser SV und Heide Letzlingen. Auch wenn der KSV zuletzt in Arneburg seine zweite Saisonniederlage einstecken musste, ist man sicher mit dem bisherigen Start unzufrieden. Schwer wiegt aber sicher der Verlust von Kapitän Andreas Thiede, der am letzten Spieltag mit rot vom Platz musste und gesperrt ist.

Ihre beiden Heimspiele hat die Mannschaft vom Gänseberg bisher gewonnen.

Spitzenreiter Letzlingen kommt sicher etwas angefressen in die Ostaltmark, unterlag das Team von Dirksen Höft doch zuletzt etwas überraschend gegen Uchtspringe vor heimischer Kulisse. Diese Scharte will Heide sicher auswetzen.