Stendal l Nachdem Klietz in Goldbeck nicht über ein Unentschieden hinauskam, konnte die SG Havelberg/Kamern durch einen eigenen Sieg die Tabellenspitze zurückerobern.

SG Havelberg/ Kamern - SV Grieben 4:2

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit markierte die Spielgemeinschaft in der 52. Minute das 1:0. Keine zehn Minuten später fiel zwar der Ausgleich, doch die Gastgeber antworteten mit zwei weiteren Toren. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 machte dann Domenico Schluricke in der 90. Minute mit dem 4:2 alles klar.

BG Goldbeck - Germania Klietz 2:2

Der Spitzenreiter ging in der 22. Minute zum ersten Mal in Führung. Zehn Minuten nach dem Beginn der zweiten Halbzeit glichen die Goldbecker allerdings aus. In der 70. Minute folgte die erneute Führung für Klietz, doch auch diesmal hatte Golbeck mit dem 2:2 in der 83. Minute die richtige Antwort parat.

Blau-Weiß Gladigau - Post SV Stendal 1:0 (0:0

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel recht ruhig und fand größtenteils zwischen den Strafräumen statt. Im zweiten Durchgang war es Florian Kleve, der in der 66. Minute den Durchbruch für die Gastgeber besorgte. Dieser späte Führungstreffer genügte Gladigau zum Sieg gegen die Stendaler Gäste.

Eintracht Lüderitz - Preußen Schönhausen 2:2

Die Eintracht ging früh durch Bojang Omar in Führung. Noch vor der Pause drehten die Gäste aus Schönhausen das Spiel allerdings. Der Ausgleich, den Lüderitz kurz nach der Halbzeitpause markierte, war das letzte Tor der Begegnung, sodass am Ende ein 2:2 zu Buche stand.

Preußen Dobberkau - Lok Stendal II 2:5

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge war Dobberkau gewillt den Negativtrend der letzten Wochen zu durchbrechen. Doch stattdessen legte Lok ein schnelles Tempo an den Tag und lag zur Pause bereits mit 3:0 vorne. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel ausgeglichener, doch am Ende konnten die Gastgeber die vierte Niederlage in Serie nicht verhindern.