Stendal l Dabei sind nur noch zwei Mannschaften aus dem Landkreis Stendal aktiv. Der Möringer SV reist zum SV Irxleben. TuS Bismark genießt Heimrecht gegen TuS Magdeburg-Neustadt. Anpfiff ist 13 Uhr.

Möringer SV vor Pflichtaufgabe

Der Möringer SV muss nochmals auswärts antreten. Die Reise geht zum SV Irxleben. In der Fremde gab es für die Altmärker in den letzten Wochen durchweg Packungen.

Fast grundsätzlich gingen die Möringer in der ersten Viertelstunde in Führung, doch das brachte keine Sicherheit und zur Pause lag der Aufsteiger dann schon wieder im Rückstand. Die Partie in Irxleben ist das erste Rückrundenmatch. Das Hinspiel ging mit 3:1 an den MSV. Patrick Huch, Fabian Ehrecke und Armin Eggert schossen dabei die Tore.

Der SVI hat bisher nur sieben Punkte geholt, steckt als Vorletzter tief im Abstiegsschlamassel. Um so wichtiger wäre es für Möringen, den Kontrahenten weiter zu distanzieren. Die Partie wird von Alexander Kroll geleitet.

Bismark empfängt Aufsteiger

Ein Heimspiel hat nochmal der TuS Schwarz-Weiß Bismark gegen Aufsteiger TuS Magdeburg-Neustadt. Im Hinspiel entführte das Grabau-Team mit einem 2:1-Sieg die Zähler aus der Landeshauptstadt. Beide Treffer erzielte Philipp Grempler. Der wird den Bismarkern am Wochenende fehlen auf Grund einer Rückverletzung. Mit Carlo Rämke saß zuletzt eine weitere Offensivkraft angeschlagen nur auf der Bank.

In der Vorwoche hatte der TuS zahlreiche Chancen, besonders in der Anfangsphase. Dennoch ging das Spiel gegen Ummendorf 1:4 verloren. „Wir haben als gesamte Mannschaft schlecht verteidigt“, legte Trainer Christoph Grabau den Finger in die Wunde. Da muss der Hebel angesetzt werden, um gegen die Landeshauptstädter erfolgreich zu sein. Schiedsrichter ist Dustin Neumann.

Nicht mehr im Einsatz ist der SSV Havelwinkel Warnau. Die Partie gegen Staßfurt wurde bereits im Vorfeld auf den 15. Februar verlegt.