Schönhausen l Der Landesligist Post SV Stendal hat das Hallenfußballturnier um den Cup der Fontane-Apotheke Schönhausen gewonnen. Die Stendaler setzten sich im Finale knapp mit 1:0 gegen die zweite Vertretung des FSV Saxonia Tangermünde durch. Den dritten Platz belegte die SG Goldbeck/Rochau nach Neunmeterschießen im Duell gegen Saxonia Tangermünde I.

Acht Mannschaften sind dabei

Am Premierenturnier des Gastgebers SG Schönhausen/Klietz/Schollene nahmen acht Mannschaften teil, die zunächst in zwei Gruppen die vier Halbfinalisten ermittelten.

In der Gruppe A erreichten Saxonia Tangermünde II (Erster) und die SG Goldbeck/Rochau (Zweiter) die Semifinalspiele. In Gruppe B gab es am Landesligisten Post SV Stendal kein Vorbeikommen, der alle seine Spiele gewann. Um Rang zwei wurde es spannend, so dass das Torverhältnis zugezogen werden musste. Da hatte Saxonia Tangermünde I vor der SG Genthin/Brettin/Elbekicker die Nase vorn.

Bilder

Tangermünder Vereinsduell

Somit gab es im ersten Halbfinale ein Vereinsduell der Tangermünder Teams. Mit einem 2:0-Erfolg setzte sich die zweite Saxonen-Garde durch und stand im Finale. Das zweite Semifinale entschieden die Postler ebenfalls mit 2:0 gegen Goldbeck/Rochau für sich.

Das Finale blieb über die gesamte Spielzeit spannend. Am Ende setzte sich Post knapp 1:0 gegen Tangermünde II durch und holte sich die Siegertrophäe. Platz drei sicherte sich Goldbeck/Rochau, das sich im Neunmeterschießen 3:1 gegen die erste Vertretung von Tangermünde durchsetzte.

Die Besten ausgezeichnet

Bei den Einzelauszeichnungen wurde Lea Sophie Richter von der SG Schönhausen/Klietz/Schollene I zur besten Spielerin von Mannschaftsverantwortlichen gewählt. Zum besten Torhüter avancierte Hendrik Niegengerd von Saxonia Tangermünde II und bester Torschütze war Lenny Stolze ebenfalls von Saxonia Tangermünde II.