Stendal l Der HV Lok Stendal unterlag bei Oebisfelde II 25:30 und schwebt weiter in akuter Abstiegsnot.

Stendals Mannschaft hatte am Vor-Wochenende nach langer Zeit gegen das Team von Wacker Wester­egeln wieder mal ein Punktspiel gewonnen. In der Partie bei der Zweiten des SV Oebisfelde aber war sie keineswegs der Favorit.

HV Lok verliert in beim SVO II

Der Gastgeber hatte bereits das Hinspiel in Stendal gewonnen und spielte im Saisonverlauf immer besser auf. Am Ende des Rückkampfes hieß es 30:25 für ihn.

Tim Krähe brachte die Ostaltmärker mit 1:0 in Front. Danach verlief die Partie ausgesprochen ausgeglichen. Nachdem der Gastgeber zwischenzeitlich auf 12:9 enteilen konnte, kämpften sich die Ostaltmärker durch Treffer von Arno Görnemann und Fabian Hepper noch auf den Halbzeitstand von 12:11 heran.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts aber wollten die Oebisfelder die Vorentscheidung erzwingen, lagen in der 36. Minute mit 17:12 vorn. Die Gäste aber bewiesen Kampfgeist, kamen in der 41. Minute durch Tom Schumann auf 19:17 heran. Mehr jedoch ließ Oebisfeldes zweite Mannschaft, die in Hälfte zwei Paul Breiteneder nach dreimal zwei Strafminuten verlor, nicht zu .

Statistik

HVL Stendal: Kurze, Vogel - Schumann 4, Gercke 2, Leinung 5, Krähe 7, Hepper 1, Stephan 1, Sens 1, Tembe 1, Görnemann 3, Grimmer, Mehlich.

Start nach Maß

Seehausens Männer haben sich im Norden der Landeshauptstadt am Ende souverän mit 30:22 bei TuS Neustadt durchgesetzt und damit zweifellos auch Schützenhilfe für die Stendaler Mannschaft geleistet. Die Wischestädter begannen wie aus einem Guss, gingen durch Treffer von Noah Bertram (3), Alex Söhnel und Gunnar Menofs 5:0 in Front. Danach stabilisierte sich der Gastgeber. Zur Halbzeitpause lautete der Spielstand 11:16.

Danach versuchten die Landeshauptstädter natürlich, weiter an die Altmärker heranzukommen. Die aber ließen das nicht zu. In der 45. Minute markierte Christoph Wagener den Stand von 16:24. Die Entscheidung war gefallen. Seehausen ist wieder auf einem stabilen Weg.

TuS spielt am Sonntag ab 15 Uhr im Abstiegsduell beim HV Lok Stendal.

Statistik

 SG Seehausen: Nöring, Helge - Wagener 4, Cornehl 1. O. Wille 4, Liepelt 1, Walenciak, Menofs 6, Bertram 5, Werneke 6, Söhnel 3.