Stendal l Es wurde auf der Spülinsel gezeltet und für die Stendaler im Alter von 6 bis 11 Jahren war es das erste Mal. Voller Erwartungen reisten sie ins Zeltlager und konnten die Zelte gar nicht schnell genug aufbauen. Dabei halfen natürlich die Eltern tatkräftig mit.

Sportwoche voller Highlights

Am ersten Tag war auch nur noch Belehrung, Abendessen und gemeinsames kennenlernen. Der Montag begann, wie alle Tage, mit einem ordentlichen Frühsport. Nach dem Frühstück ging es zum Training in die Sporthalle und sie lernten beziehsungsweise festigten viele judospezifische Würfe und Festhalten. Die gesamte Woche war mit vielen Dingen, wie der Besuch bei der Bundeswehr in Havelberg, Training, Kanu fahren, Schwimmbad Besuch, Neptun Taufe, Eis essen und zwei Grill­abenden schnell vorbei.

„Wir hatten die Woche über ideales Zeltwetter und es blieben alle unverletzt“, merkte Stendals Betreuerin Antje Elfert an.

Nach einer Abschlussdisko für Alle ging es Samstagfrüh ans Zelt abbauen. Dieses wurde dann teilweise selbst gemacht oder mit Unterstützung.

Insgesamt war es für die Kinder und auch die Betreuerin Antje Elfert eine schöne Woche auf der Spülinsel in Havelberg und dafür möchte sich der Stendaler Judoverein e. V. auch beim Havelberger Wassersportverein bedanken, welche Ausrichter des 21. Sommerlagers waren.