Wolfsburg/Stendal l Bei der Landesmeisterschaft im 3-Bahnenkegeln in Wolfsburg gab es vier Titel. Marcel Borsch vom Stendaler KC siegte in einem großen Teilnehmerfeld bei den Herren.

Wiechert und Mai neue Landesmeister

Ebenfalls als Landesmeister kehrten bei den U 23 weiblich und männlich Michelle Wiechert und Richard Mai vom Klädener SV zurück. Zudem siegte Oldie Walter Wagner bei den Herren C.

Altmärker dominieren in der U23

Gleich alle drei Podestplätze wurden in der U 23 von Teilnehmern aus der Ostaltmark eingenommen, wobei es keine weiteren Starter in dieser Altersklasse gab. Michelle Wiechert erwies sich am konstantesten in den drei Kegeldisziplinen Bohle, Scheere und Classic. Mit 779 Holz siegte sie vor ihrer Teamkollegin aus Kläden, Laura Hilscher mit 749 Holz und Stefanie Herbst (Goldbeck mit 718 Holz). Die beiden Spielerinnen aus Kläden qualifizierten sich damit für die Deutsche Meisterschaft.

Bilder

Im Dameneinzel war keine Starterin vom KKV Stendal dabei. Denise Witschel (Börde) gewann mit 821 Holz. Viola Hänschen (Harz) siegte mit 874 Holz bei den Damen A und Carola Rummelhagen (Harz) mit 789 Holz bei den Damen B. Der Titel bei den Damen C ging an Brigitte Semmler (Harz) mit 771 Holz. Mit 702 Holz belegte vom KKV Stendal Ursula Virchow Rang vier.

Schließlich gab es noch einen Mannschaftswettbewerb bei den Damen, wo das Team aus der Börde gewann.

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

Im männlichen Bereich bei der U 23 dominierte wieder die Altmark. Es gab dabei zwei Titelträger. Richard Mai vom Klädener SV und Dustin Schulze vom SV Binde kamen beide auf 827 Holz. Richard Albrecht vom SV Binde musste sich nur um ein Holz den beiden Kontrahenten als Dritter geschlagen geben. Robert Heine vom ESV Lok Stendal kam mit 784 Holz auf Rang sieben ein. Die drei Erstplatzierten sind für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Borsch holt Gold bei den Herren

Satte 27 Starter gab es bei den Herren. Und die beste Leistung legte Bundesligaakteur Marcel Borsch vom Stendaler KC an den Tag. Mit 831 Holz gewann er die Goldmedaille und verwies zwei Starteter aus der Börde auf die folgenden Ränge. Bei den anderen Teilnehmern aus der Ostaltmark lief es nicht ganz so gut, so dass die Mannschaft das Podest als Vierter knapp verpasste. René Moses vom Stendaler KC (806 Holz) wurde Elfter. Knapp dahinter auf Platz 13 kam Steffen Reinecke vom ESV Lok Stendal ein (802 Holz). Holger Mussin, Benjamin Marunke und Tom Matysiak landeten auf den Rängen 19, 20 und 22.

Martin Schulz (Wittenberg) hieß der Sieger der Herren A mit 856 Holz. Knapp an der Medaille vorbei beim Erfolg von Manfred Schülke aus der Westaltmark segelte Klaus Borsch vom Stendaler KC mit 806 Holz bei den Herren B. Es fehlte ein Holz zum Podest. Peter Gäde (KKV Stendal) wurde 13.. Die Mannschaft aus Wittenberg holte bei den Herren A Gold.

Schließlich gab es noch die Meisterschaft bei den Herren C. In keinster Weise war Walter Wagner vom ESV Lok Stendal zu besiegen. Mit 767 Holz deklassierte er seine Gegnerschaft deutlich. Mit Rudi Beier wurde ein weiterer Starter aus der Ostaltmark siebenter. Die Deutschen Meisterschaften finden vom 21. bis 24. Mai ebenfalls in Wolfsburg statt. Zuvor gibt es in der Autostadt am 1. Februar auch die Landesmeisterschaft der Jugend 3-Bahnen.