Stendal l Drei Athletinnen des Stendaler Leichtathletikvereins haben erfolgreich am 18. MITGAS-Schülerhallensportfest in der Arena in Leipzig teilgenommen.

Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille traten sie zufrieden die Heimreise an. Das Schülerhallensportfest in Leipzig gehört mit 1065 gemeldeten Teilnehmern zu den größten Veranstaltungen in der Leichtathletik für den Nachwuchsbereich. Zwei Wochen vor den Deutschen Hallenmeisterschaften, ebenfalls in der Arena Leipzig, suchte der Nachwuchs seine besten Athleten. Große Teilnehmerfelder in den einzelnen Altersklassen sorgten für lange Wettkämpfe.

Arendt holt erste Medaille

In der Altersklasse w9 (45 Teilnehmer gemeldet) startete Lena Arendt. Mit einem einsamen Rennen an der Spitze des Feldes, sicherte sich Lena die erste Goldmedaille für den SLV’92 im 600-Meter-Lauf in superschnellen 2,08 Minuten. Im Weitsprung belegte sie mit 3,06 Meter den 13. Platz, das Medizinballstoßen (1 kg) beendete sie mit 6,60 Meter auf den fünften Platz. 8,80 Sekunden im 50-Meter-Sprint bedeutete Platz 15 und dazu eine persönliche Bestleistung.

Die zweite Goldmedaille erkämpfte Lea Kunert in der Altersklasse w10 (35 Teilnehmer) im 800-Meter-Lauf. Sie lief ein taktisches Rennen. Immer in Lauerstellung auf Platz zwei beziehungsweise drei verharrend, überraschte sie ihre Gegnerinnen mit einem starken Schlussspurt und lief nach 2,57 Minuten als Erste über die Ziellinie.

Tolle Ergebnisse erreichte sie auch in den anderen Wettbewerben:

60-Meter-Hürden – 12,21 Sekunden /5. Platz

Medizinball (2 kg) - 4,60 Meter/ 7. Platz,

Weit - 3,59 Meter/ 12. Platz,

50-Meter-Sprint - 8,51 Sekunde/14. Platz.

Koch holt Silber

Johanna Koch startete ebenfalls in der Altersklasse w10. Sie errang die Silbermedaille im Medizinballstoßen (2 kg) mit einer Weite von 5,0 Meter. Auch in den weiteren Wettbewerben zeigte sie starke Leistungen. Ihre Ergebnisse: 50-Meter-Sprint – 8,21 Sekunden/8. Platz (neue persönliche Bestleistung), Weit – 3,78 Meter/7. Platz, 60-Meter-Hürden – 13,54 Sekunden/13. Platz. Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag für die jungen Athletinnen aus Stendal und eine gute Vorbereitung auf die am 29. Februar in Magdeburg stattfindenden Bezirksmeisterschaften in der Hallenleichtathletik.