Stendal l Knapp acht Wochen vor dem offiziellen Meldeschluss (8. Mai) zum 7. STENDALER-HANSE-CUP, den „Internationalen Altmark-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im Mehrkampf“, haben bereits 31 Zehnkämpfer und 17 Siebenkämpferinnen ihre Meldungen bei den Organisatoren des Stendaler LV’92 abgegeben.

Weltmeisterin unter den Teilnehmern

Mit insgesamt 17 aktuellen Weltmeistern stimmt auch die Qualität in den Starterlisten. Favoriten unter den bisher gemeldeten sind in ihren Altersklassen Mattias Sunneborn, Schweden (M45), Thomas Stewens (M50), Lutz Naschke (M55), Wolfgang Ritte (M65) und Basilius Balschalarski (M70). Das Feld der Seniorinnen wird von der Weltmeisterin im Siebenkampf der W55 von Málaga 2018 Angela Müller vom Dresdner SC angeführt.

Mit den Schwedinnen Linda Holmström (W40) und Catrine Eriksson (W45) sowie Wiebke Baseda (SV Grün-Weiß Harburg-W60) sind weitere international erfolgreiche Seniorinnen vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 im Stadion „Am Galgenberg“ dabei. Linda und Catrine holten in Málaga in ihren Altersklassen WM-Bronze im Siebenkampf. Die Stabhochsprung-Spezialistinnen und Rekordhalterinnen Ute Ritte (W65) und Karin Förster (W70) treten in diesem Jahr auch im Dreikampf der Seniorinnen an. Auch Valdis Cela kommt 2019 wieder in die Sport- und Hansestadt. Nach seinem Super-Weltrekord (8.142 Punkte) im Zehnkampf beim 6. SHC tritt der Lette in diesem Jahr im Fünfkampf der M70 an.

Huchthausen trifft auf lettischen Kontrahent

Ein Trio startet in diesem Jahr im Zehnkampf der M80. Neben den SHC-Stammgästen Knut Henrik Skramstad (Norwegen) und Reinhard F. Dahms (LG Alsternord) komplettiert SHC-Neuling Prof. Dr. Siegfried von Känel (TSV Dresden) das M80-Trio. Auch interessante Einzelwettbewerbe gibt es wieder. So treffen der Seniorenweltmeister Lothar Huchthausen (Arneburg/M80) und der Speerwurf-Olympiasieger von 1980 Dainis Kula (Lettland/M60) erneut aufeinander. Bisher haben Aktive aus acht Nationen für den 7. SHC gemeldet.