Krumke l Für viele Teilnehmer am sportlichen Wettkampf in der Altmark war es der Einstieg in die Hallensaison der Pferdesportler, das erste Turnier in unserer Region indoor, mit insgesamt 184 Teilnehmern aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

510 Startplätze in 13 ausgeschriebenen Prüfungen waren zu registrieren, das liegt an der oberen Grenze dessen, was man an zweieinhalb Tagen von Freitagnachmittag bis zum Sonntag abarbeiten kann.

Bedingungen in Krumke hervorragend

Die am Turnier beteiligten Reiter lobten wieder einmal die guten Bedingungen, die man in Krumke vorfindet, und zwar gleich zwei Reithallen mit allerbestem Boden und großzügigen Vorbereitungsmöglichkeiten für die Pferde.

Bilder

Außerdem gibt es kurze Wege sowie eine allerbeste Versorgung.

Gastgeber mit sportlicher Ausbeute zufrieden

Aus sportlicher Sicht ist der gastgebende Krumker Verein sehr zufrieden, so sind etliche Mitglieder auch in den Platzierungslisten zu finden: Nele Schulze, Jennifer Gores, Antonia Müller, Anne Klakow, Henrike Elste, Anna-Lina Schramm.

Für den reibungslosen Ablauf des beliebten sportlichen Wettbewerbs sorgten, wie immer, die Helfer des Vereins,. Ihnen wie den Sponsoren gilt der Dank des Turnier-Gastgebers.

Insgesamt 13 Prüfungen, teilweise in zwei Abteilungen, wurden an den drei Turniertagen absolviert.

Highlight das Springen der Klasse M*

Sportlicher Höhepunkt war zweifelsfrei das Springen der Klasse M* mit Siegerrunde, der letzte Turnier-Wettbewerb am Sonnabend.

Das gewann Susan Nörenberg vom Verein Kastanienhof Cramon mit ihrem vierbeinigen Begleiter „Chameur 146“. Das Paar erlaubte sich keinen Fehler und lieferte in 34,23 Sekunden die beste Zeit ab.

Hosse auf Rang zwei

Susanne Hosse von der RSG Sanne-Fleetmark und „Ciconia“ aus der nördlichen Altmark folgten auf dem zweiten Rang. Auch sie machten keinen gravierenden Fehler. Ihre Zeit betrug 39,14 Sekunden.

Auf dem sechsten Platz reihten sich Luise Nyenhuis und „Zar Hanseatic“ vom RV Fürst Bismarck Schönhausen in diesem Wettbewerb ein.

Dieses Duo erreichte die Bestzeit (34,03 Sekunden), verzeichnete jedoch zwei Abwürfe, was ihm insgesamt acht Fehlerpunkte einbrachte.

Teilnehmerzahl aus der Region sehr hoch

Insgesamt aber waren, außer den bereits genannten Reitern vom Veranstalter, etliche Aktive aus den beiden Landkreisen der Altmark, beim Hallenturnier in Krumke sehr erfolgreich unterwegs.