Stendal l In diesem Jahr will er das erste Mal bei den Deutschen Meisterschaften starten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Karriere startet mit sechs Jahren

Jonas Berghoff trainiert seitdem er 6 Jahre alt ist beim RSV Stendal 07. Bereits sein Vater, Stev Berghoff, ist Ringer und hat seine Leidenschaft an den Sohn weitergeben. Jonas hat natürlich nicht nur trainiert, sondern auch bei vielen Landesmeisterschaften und Pokalturnieren teilgenommen – und das mit großem Erfolg. Sein sehr stolzer Vater berichtet: „Mittlerweile hat Jonas mehr als 50 Medaillen ergattert. Die hängen alle an der Medaillenwand in seinem Zimmer.“

Jonas ist 15 Jahre alt und geht in Stendal zur Schule. An vier bis fünf Abenden in der Woche trainiert er im Ringerzentrum in der Erich-Weinert-Straße auf der Matte. Seit über einem Jahr trainieren die Jugendlichen und Männer des RSV Stendal 07 sogar am Sonntagnachmittag. Durch diese Anstrengungen konnte sich Jonas auch Ende letzten Jahres bei dem stark besetzten Sparkassenpokal in Jena (2. Platz) und gegen internationale Konkurrenz beim Sichtungsturnier des Bundestrainers in Kleinostheim (10. Platz) gut verkaufen.

Bei den offenen Landesmeisterschaften Ende Januar in Halle gewann er Silber. Trainer Thomas Schulz schätzt ein: „Eine große Stärke von Jonas ist, dass er aus seinen Fehlern lernt und sofort daran arbeitet.“

MDM bilden den nächsten Höhepunkt

Die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften (MDM) der Kadetten bilden den nächsten Höhepunkt bei der Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe. Die MDM wird am 14. März in Braunsbedra ausgetragen. Hieran werden mehr als 150 Ringer aus acht Landesverbänden teilnehmen. Jonas geht zielstrebig an den Wettkampf: „Ich will mich gut verkaufen. Das heißt ich möchte so viele Kämpfe wie möglich gewinnen und am Ende eine Medaille haben.“

Das Training wird im Moment auf den Jahreshöhepunkt für Jonas angepasst. Sogar an mehreren Samstagen werden Einheiten absolviert. Jüngst gab es besondere Unterstützung: Kevin Lucht, Ringertalent aus der Altmark und mehrfacher Teilnehmer an internationalen Turnieren, leitete ein Gemeinschaftstraining. Außerdem schwitze Jonas beim Training in Halle mit einigen der besten Ringern aus Sachsen-Anhalt.

In den nächsten Wochen wird der gesamte Trainerstab Jonas zur Seite stehen. Die wertvollen Erfahrungen von Dirk Müller, Mario Paulsen, Uwe Miklosch und Rainer Stoll können nur hilfreich sein. Insgesamt gesehen hat sich Jonas in den letzten beiden Jahren rasant entwickelt. Von 54 Kilogramm Kampfgewicht damals bis 80 Kilogramm heute reicht dieser ordentliche Sprung nach oben. Papa Stev ist von dem Streben der jungen Sportler beim RSV so angetan, dass er sich im Moment auch drei bis vier Mal pro Woche auf die German Masters vorbereitet.

DM findet in Radolfzell statt

Die Deutschen Meisterschaften der Kadetten (15 bis 17 Jahre) im freien Stil werden in Radolfzell ausgetragen. Die besten deutschen Ringer in dieser Altersklasse kommen vom 3. bis 5. April in der Stadt am Bodensee zusammen.

„Die Deutschen Meisterschaften sind etwas ganz Besonderes.“, weiß Papa Stev einzuordnen. Betreut wird Jonas an diesem Wochenende von seinen Trainer Thomas Schulz und dem Vereinsvorsitzenden Björn Buchhorn. Das Ziel muss es sein, die eigene Kampfweise auf die Matte zu bringen. So kann es gelingen, Siege einzuheimsen und mehrere Kämpfe zu bestreiten.

Jonas selbst, der bis dahin bereits 16 geworden ist, will sich möglichst gut präsentieren. Im nächsten Jahr darf er noch einmal bei den Kadetten an den Start gehen. Danach sind die Ziele etwas höher gesteckt.

Der gesamte RSV Stendal 07 wünscht seinem Nachwuchssportler viel Erfolg für die DM. Sowohl Jonas als auch Stev Berghoff möchten sich bei allen Verantwortlichen des RSV Stendal 07 für die intensiven Vorbereitungen bedanken.