Eisleben l Die Herren der SG Einheit Stendal dürfen weiter vom Gewinn des Mannschafts-Landesmeistertitels in der Winterrunde träumen.

Spiel auf Augenhöhe

Glücklich, doch vom Verlauf nicht unverdient, trennten sich Seeber und Co. mit 3:3-Unentschieden vom TC Sandanger Halle. „Das war heute ein Tanz auf der Rasierklinge gegen einen starken Gastgeber“, kommentierte Michael Seeber den Ausgang der Partie.

Eine These, die besonders durch das Einzel von Carsten Zeihn bestätigt wurde. „Wir hatten Druck an den hinteren Positionen punkten zu müssen, da Sandanger an den vorderen Positionen zu stark besetzt war“, so Seeber.

Zeihn liefert dramatisches Einzel

Ein Unterfangen, das insbesondere auf den Schultern des Tangerhütters Zeihn lastete. Sichtlich gehemmt von der mentalen Belastung fand der 36-Jährige nur schwer in sein Einzel gegen Florian Böhler. Zwar prägten einfache Fehler das Bild des ersten Satzes, doch mit großem Kampf erspielte Zeihn nach Rückstand den Tiebreak. Dort besaß der Routinier beim Stand von 6:4 bereits zwei Satzbälle, ließ diese jedoch ungenutzt und musste wenig später den Satz mit 6:7 abgeben.

Mit schweren Schultern im Gepäck setzte Zeihn im zweiten Satz zum Befreiungsschlag an. Mit Erfolg, denn ein frühes Break transportierte Sicherheit in das eigene Spiel, ließ das Einzel kippen und die Partie in den Match-Tiebreak bringen.

Entscheidung mit Glück

Zeihn durchlief dort eine Achterbahnfahrt der Gefühlswelten, lag zunächst mit 3:0 vorn, dann mit 6:7 hinten, um schlussendlich mit 10:7 zu gewinnen. „Ich hatte viel Glück auf meiner Seite“, schätzte Zeihn direkt nach dem Dreisatzsieg ein.

Dieses hätte auch Teamkollege Danilo Bahn, der zeitgleich gegen Kiyan Kasemi spielte, benötigt. Nach zwei umkämpften Sätzen musste sich der Dienstälteste Akteur in Reihen des Stendaler Quartetts mit 4:6, 5:7 dem Berliner-Talent geschlagen geben.

Geizte die erste Einzelrunde nicht an Spannung, bot die zweite Runde klarere Verhältnisse. Nachdem der tschechische Einheit-Gastspieler Sysel seine Farben mit einem ungefährdeten 6:2, 6:1-Erfolg über Zanic in Führung brachte, musste sich Michael Seeber im Spitzeneinzel dem amtierenden Herren-Landesmeister Armin Koschtojan mit 1:6, 4:6 beugen. Aufgrund des engen Spielverlaufs in der ersten Einzelrunde verblieb bei festgelegter Spielzeit von vier Stunden keine Restzeit mehr, um wertungsrelevante Doppel auszutragen.

Statistik

TC Sandanger Halle - Einheit Stendal 3:3

Einzel: Koschtojan - Seeber 6:1, 6:4; Kasemi - Bahn 6:4, 7:5; Zanic - Sysel 2:6, 1:6; Böhler - Zeihn 7:6, 3:6, 7:10.

Doppel: nicht ausgetragen