Stendal l  Der TTC Lok Altmark Stendal feierte in der Bezirksliga hingegen einen 9:6-Erfolg bei Börde Magdeburg VI. Mit diesen Erfolg festigten die Kreisstädter den zweiten Tabellenplatz.

Verbandsliga

Die Tangermünder waren beim Gastspiel in Magdeburg chancenlos.

Die Doppel waren insgesamt eine klare Angelegenheit und endete alle 3:0. Für Tangermünde punkteten jedoch nur Stefan Bindemann und Klaus Obst, die gegen Schulte/Burchardt gewannen. Die Magdeburger lagen 2:1 vorn und bauten diese Führung bis zum 5:1 aus.

Dann schlug Ulrich Obst seinen Kontrahenten Burchardt in fünf Sätzen. Er lag bereits 1:2 hinten, siegte aber noch 11:8 und 11:8. Auch Sebastian Winckler hatte gegen Haase eine Siegchance. Er führte 2:1, gab aber die nächsten beiden Sätze ab.

Klaus Obst schnupperte gegen Bartel ebenfalls an einem Punkt. Er gab den Entscheidungssatz jedoch 7:11 ab. Am Ende stand dann ein klarer Sieg des Gastgeber auf der Anzeigetafel.

Bezirksliga

Bei Börde Magdeburg VI musste der TTC Lok Altmark Stendal lange kämpfen, um einen 9:6-Sieg zu verbuchen.

Die Stendaler erwischten nicht den besten Start. Nach den Doppeln lagen sie 1:2 hinten. Danach verlor auch noch Sebastian Stegmann (0:3 Heinemeier) seine erste Einzelpartie, so dass die Gäste 1:3 hinten lagen.

Danach begann jedoch die große Aufholjagd: Martie Hille (3:0 Fadel) und Antonius Wollmann (3:0 G. Glistau) sorgten für den 3:3-Ausgleich. Die Magdeburger schlugen aber noch einmal zurück, zur Pause führten sie 5:4, da nur Jürgen Hack seine Partie (3:1 E. Glistau) durchbrachte. Die zweite Einzelrunde lief für die Stendaler entscheidend besser. Sie gestalteten fünf Spiele in Folge siegreich. Dabei hatten sie auch etwas Glück, denn vier Partien gewann Lok erst im Entscheidungssatz. Am Ende stand ein 9:6-Erfolg im Protokoll.

Bismark verliert Heimspiel

Der TuS Schwarz-Weiß Bismark II verlor seine Heimpartie gegen Eintracht Magdeburg-Diesdorf II 4:11.

Bereits nach den Doppeln führten die Gäste aus der Landeshauptstadt 3:0. Nach 0:4-Rückstand war es Andy Mehrwald, der gegen Köhler den ersten Bismarker Punkt holte. Er setzte sich gegen Köhler 12:10 im Entscheidungssatz durch. Doch der Tabellenführer ließ sich davon nicht beirren und ging 9:1 in Front. Damit war die Partie entscheiden.

Im Durchspielen erkämpften sich die Altmärker noch drei Punkte und gestalteten das Ergebnis freundlicher. Erneut war Mehrwald siegreich. Wieder gewann er knapp im Entscheidungssatz, 11:9 gegen Rapp. Mit einem 3:0-Sieg gegen Klein war Ralf Motejat für den dritten Bismarker Zähler zuständig. Schließlich war noch Jan Salomo gegen Haack 3:0 erfolgreich.

Börde-Bezirksliga

In der Börde-Bezirksliga verlor der SV Mahlwinkel knapp 7:9 beim SV Blau-Gelb Eichenbarleben-Ochtmersleben. In dieser Partie lagen die Gastgeber fast immer in Führung. Nach den Doppeln hieß es 2:1, dann 4:2 und nach der ersten Einzelrunde 6:3.

Mahlwinkel kämpfte sich aber bis zum 8:7 heran. Dann verloren Franke/Wilckens das Entscheidungsdoppel 8:11 im Entscheidungssatz gegen Karpe/Kaukorat.

Trotz dieser knappen Niederlage verbliebt der SV Mahlwinkel auf dem zweiten Tabellenplatz.