Stendal l Staffelleiter Falk Sichert hat sich mit seinen Unterstützern Gedanken gemacht, wie unter den vorgegebenen Hygiene-Bedingungen der Spielbetrieb laufen kann. „Wir haben uns einiges überlegt. Egal wie es kommt, wir können zentral und dezentral spielen. Wir können auch die Spieltage entzerren“, blickt er voraus und ist sich sicher, dass die Volleyballer termingerecht durch die neue Saison kommen.

Neun Mannschaften haben gemeldet

In der Kreisoberliga gehen in diesem Jahr wieder neun Mannschaften an den Start. Das neue Team ist die Nachwuchsmannschaft der SG Post Stendal. Inzwischen sind die Teenager unter der Regie von Ralf Herzog flügge geworden und wollen es den Alten auch im Spielbetrieb zeigen.

Noch trainieren die jungen Männer und Frauen zusammen. Aber da die Gruppe inzwischen so groß geworden ist, wird es wohl bald eine männliche und eine weibliche Mannschaft geben.