Barleben (aib/mku) l Am zweiten Spieltag der Fußball-Landes-liga, Staffel Nord, trifft der FSV Barleben 1911 auf einen weiteren schweren Brocken. Bereits heute Abend, Anstoß ist 18.30 Uhr, muss der FSV beim Burger BC 08 antreten.

Der BBC ist mit einem 2:0 Auswärtssieg in Potzehne in die neue Saison gestartet. Nach Platz drei in der vergangenen Saison und personellen Verstärkungen in der Sommerpause zählen die Burger auch in diesem Jahr zum Favoritenkreis. Der FSV ist ebenfalls mit einem Sieg beim 1:0 gegen den SV Fortuna Magdeburg in die Saison 2013/14 gestartet und will darauf natürlich aufbauen. Die Barleber werden auch in Burg versuchen mit spielerischen und kämpferischen Mitteln zu überzeugen und die drei Punkte zu entführen. Gegen Fortuna klappte das Zusammenspiel der neu formierten Mannschaft schon recht ordentlich. Lediglich im Torabschluss muss der FSV noch konsequenter werden.

Burgs Trainer Hartmut Müller sieht im FSV Barleben "einen der großen Staffelfavoriten". Vor allem, weil das Team der Barleber nur noch wenig mit der Mannschaft aus der vergangenen Saison gemeinsam hat. Sieben Neuzugänge, darunter sechs Spieler vom letztjährigen Verbandsligameister Haldensleber SC, hat der FSV zur neuen Saison zu verzeichnen. Müller selbst verfolgte den 1:0-Auftakterfolg des FSV gegen Fortuna Magdeburg am vergangenen Freitag vor Ort, hielt sich jedoch bedeckt: "Das Spiel hat schon ein paar Erkenntnisse gebracht, vor allem, dass der FSV eine bärenstarke Mannschaft hat." Durch die Zugänge erfahrener Spieler wie Marcel Probst und den Madaus-Brüdern Christian und Carsten haben die Rand-Magdeburger nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ aufgerüstet. "Mit dem Potenzial, das Barleben an Spielern hat, können sie in eine Vormachtstellung in der Liga einnehmen", so Müller. Doch zu einem Spitzenspiel gehören immer zwei Mannschaften. So zählt auch der BBC nach seiner starken Premierensaison zu den Teams, die in der neuen Saison in der oberen Tabellenhälfte ein Wörtchen mitreden werden. Beim Aufgalopp in Potzehne (2:0) überzeugte vor allem die Defensive der Burger. In der Offensive sieht Müller hingegen Steigerungspoten- zial: "Wir müssen unsere Chancen besser verwerten. Gegen Barleben werden wir nicht so viele Möglichkeiten wie gegen Potzehne erhalten. Wenn wir diese wenigen Chancen jedoch konsequent nutzen, sind wir gut aufgestellt."

SR: Tobias Janke - David Siegel/Luis Schneider