Wernigerode l Für Grün-Weiß Ilsenburg geht es zum direkten Konkurrenten nach Heyrothsberge. Und der FC Einheit Wernigerode empfängt die TSG Calbe.

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch nun steht Platz eins in der Tabelle: Der VfB Germania Halberstadt II hat sich mit dem 2:1-Erfolg beim SV Fortuna Magdeburg die Spitzenposition in der Fußball-Landesliga gesichert. Und am 25. Spieltag soll die Führung im Heimspiel gegen den VfB Ottersleben verteidigt werden.

„Zielstellung ist eigentlich bei uns immer, wenn wir Unterstützung von oben bekommen, dass wir gewinnen wollen. Im Endeffekt machen wir uns nichts vor: Das sind alles Spieler, die auch die Einsatzzeiten brauchen und nur Chancen haben, wenn sie Leistung bringen“, sagte Kapitän und Co-Trainer Marcel Probst. Dennoch sei es kein Selbstläufer, wenn die zweite Mannschaft mit Verstärkung antritt. Schließlich müsse dann die Formation ständig geändert werden, was in den letzten Spielen auch dazu führte, dass der VfB nur schwer in die Gänge kam.

„Es soll keine Ausrede sein, aber im Endeffekt brauchen wir immer so zwei, drei, vier Anläufe, bis wir ins Spiel kommen. Und in letzter Zeit war es auch so, dass wir in dieser Phase immer ein Gegentor bekommen haben“, erklärte Probst. Im Spiel gegen Ottersleben tritt Halberstadt zwangsläufig als Favorit an, doch dieses Thema wollte Probst erst gar nicht aufkommen lassen.

Eine klare Favoritenrolle lässt sich in der Partie zwischen Einheit Wernigerode und der TSG Calbe nicht erkennen. Beide verloren am vergangenen Wochenende und sind in der Tabelle auch nur durch einen Zähler getrennt. „Nach der unglücklichen Niederlage am letzten Spieltag wollen wir in die Erfolgsspur zurück. Wie oft in der Vergangenheit wurde uns die mangelnde Chancenverwertung in Ottersleben zum Verhängnis“, erklärte Teamleiter Jens Strutz-Voigtländer. „Das muss besser werden, um das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.“ Er erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, da in dieser Region noch alles dicht beieinander liegt. Andy Wipperling wird wieder dabei sein, stattdessen werden Christoph Braitmaier (Urlaub) und Kapitän Tassilo Werner (Sperre) fehlen. Der Einsatz von Martin Gottowik ist fraglich.

Viele Fragezeichen gibt es auch bei Grün-Weiß Ilsenburg vor dem Gastspiel in Heyrothsberge. Zwar gewann der FSV zuletzt gegen Tangermünde mit 4:1, musste dafür aber vier Verletzte hinnehmen. „Das waren gemischte Gefühle“, gab auch Jürgen Schröder sofort zu. Dennoch sei man „noch nicht am Ziel, wir müssen konzentriert weiter machen“. Den SV Union erwarte er als mitspielende Mannschaft.

 

Landesliga

1. Germ. Halberstadt II 23 56: 34 44

2. Fortuna Magdeburg 24 44: 26 43

3. SV Irxleben 24 34: 19 42

4. Germ. Olvenstedt 24 52: 41 42

5. SW Bismark 24 40: 30 40

6. VfB Ottersleben 24 49: 35 38

7. Einh. Wernigerode 24 48: 35 38

8. Stahl Thale 24 48: 41 38

9. TSG Calbe 24 49: 35 37

10. Heide Letzlingen 24 39: 58 33

11. GW Ilsenburg 24 44: 41 31

12. U. Heyrothsberge 24 35: 47 25

13. Kreveser SV 24 28: 49 25

14. SV Förderstedt 24 38: 65 25

15. Lok Aschersleben 23 28: 51 18

16. Sax. Tangermünde 24 24: 49 16