Ilsenburg l Wie schon vor zwei Wochen gegen Schwarz-Gelb Bernburg, stand nach 90 Minuten ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel für den FSV Grün-Weiß Ilsenburg. Nur mit dem Unterschied, dass der Gegner Magdeburger SV Börde ein ganz anderes Kaliber darstellte.

Himburg trifft vor dem Halbzeitpfiff

So sahen die immerhin 118 Augenzeugen eine über weite Strecken sehr intensive Partie, in der sich beide Teams im ersten Abschnitt total neutralisierten. Zwischen den Strafräumen brannte die Luft, vor den Toren passierte fast nichts. Constantin Hohenegger für den MSV (18.) und Konrad Babeczko (27.) für die Heimelf zielten aus guten Positionen jeweils zu hoch. Kurz vor der Pause kam Simon Witt völlig frei zum Kopfball, mit dem Keeper Niklas Hanns aber keine Probleme hatte (42.). Besser machte es auf der Gegenseite Alexander Himburg, der einen Abpraller nach Eckball von Steven Rentz von der Strafraumgrenze zur 1:0-Halbzeitführung versenkte (45.).

Chancenplus in Hälfte zwei für den FSV

Nach dem Wechsel erarbeitete sich der FSV Grün-Weiß ein Chancenplus, obwohl es nach verlorener Seitenwahl nicht in Richtung Trainingstor ging. Steven Rentz scheiterte zunächst an Christian Mertens, den Nachschuss setzte Marco Raue über den Querbalken (49.). Seinen nächsten Abschluss parierte der Börde-Keeper (65.). Rodrigo Tschiedel do Prado verzog aus guter Position mit seinem schwächeren Fuß (70.). Julian Stellmacher traf für die Gäste nach einem Freistoß mit einer Direktabnahme nur den Pfosten (74.).

Nach einem Angriff über die linke Seite und Vorarbeit von Jozef Ulicny und Lars Herlemann nutzte Raue seine dritte Chance zum vorentscheidenden 2:0 (77.). Die 83. Minute zeigte dann den Unterschied beider Mannschaften an diesem Tage. Simon Witt konnte Niklas Hanns aus Nahdistanz nicht bezwingen, im direkten Gegenzug machte Lars Herlemann mit seinem Standbein den Deckel drauf. Der zweite „Dreier“ der Rückrunde, und das im doppelten Sinne, war beim guten Pflichtspieldebüt von Justin Habel perfekt.

Statistik

FSV Grün-Weiß Ilsenburg: Hanns - Habel, Babeczko, Hentschel, Berndt, Rentz, Tschiedel do Prado, Treziak, Ulicny (79. Neugebauer), Raue, Himburg (69. Herlemann);

Torfolge: 1:0 Alexander Himburg (45.), 2:0 Hendrik Raue (77.), 3:0 Lars Herlemann (83.);

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf;

Zuschauer: 118.