Ilsenburg l Nicht dazu gehört das ursprünglich für heute geplante Harzderby zwischen dem SV Stahl Thale und dem Blankenburger FV, das wegen des Landespokal-Einsatzes der Thalenser auf den 26. August verlegt wurde. Somit ist der FSV Grün-Weiß Ilsenburg als einziger der drei Harzvertreter zum Ligaauftakt im Einsatz. Die Mannschaft um das neue Trainertrio Chris Heimlich, Konrad Babeczko und Artur Ceglarek wird vom Aufsteiger Burger BC 08 erwartet.

Ansprüche sind niedriger

„Eine schwere Auswärtsaufgabe erwartet uns zu Beginn einer schwierigen Saison beim Aufsteiger in die Landesliga Nord, dem Burger BC. Unsere neu zusammengestellte Truppe ist durch diverse Gründe, die der Amateurbereich mit sich bringt, noch lange nicht auf dem Niveau der vergangenen Ilsenburger Jahre“, so Trainer Chris Heimlich. „Die junge Mannschaft braucht Zeit, um sich finden. Die Vorgaben des Trainerteams müssen erst verinnerlicht werden. Dieser Prozess erfordert Zeit und viel Geduld, deswegen ist ein Punktgewinn in Burg das erklärte Ziel“, fügte der neue FSV-Chefcoach hinzu.

Nach einer kurzen Vorbereitungsphase mit nur zwei Testspielen beim Thüringenligisten Eintracht Eisenberg (2:5) und gegen den Nordharzligisten FC Arminia Adersheim (1:4) steht nun bereits der Ligastart vor der Tür. „Wir werden nach dem Abpfiff des Spiels neue Erkenntnisse haben“, so Trainer Chris Heimlich, der zum Saisonauftakt mit sechs Neuzugängen planen kann.

Vom Verbandsligisten SV 1890 Westerhausen kehrt das Trio Vincent Minkner, Noel Schelenz und Alexander Himburg zurück in den Nordharz, das vor einem Jahr aus Veckenstedt, Darlingerode bzw. vom FSV Ilsenburg an den Wolfsberg gewechselt war. Vom Ortsnachbarn SV Fortschritt Veckenstedt wechseln Michel Wagenführ und Tim Klaus ins Eichholz, der Abgang von Torwart Niclas Hanns (zur TSG Bad Harzburg) wurde mit dem polnischen Keeper Dominik Wrzos von Swornica Czarnowasy kompensiert.