Wernigerode l Die Handballer bieten zusammen mit ihrem langjährigen Spieler und aktuellen Sponsor, Frank Wiedenbein, einen Lieferservice für bedürftige Menschen im Stadtgebiet Wernigerode an.

Verein will sich sozial engagieren

„Es ist keine PR-Aktion, der Verein ist auf mich zugekommen“, berichtet Frank Wiedenbein, Inhaber des E-Neukauf in der Burgbreite und seit vielen Jahren treuer Sponsor des HV Wernigerode. „Ich hatte schon einige Fragen, ob die Möglichkeit eines Lieferservices besteht. Diese Anfragen musste ich bisher leider ablehnend beantworten“, erzählt Frank Wiedenbein. „Auf Initiative des HV Wernigerode haben wir nun die Möglichkeit, älteren und bedürftigen Menschen zu helfen“, ergänzte der Inhaber des Einkaufsmarktes.

„Wir haben einen Aufruf im Verein gestartet, zusammen mit Partnern der Bevölkerung in dieser schwierigen Zeit helfend zur Seite zu stehen und damit gleichzeitig auch unseren Sponsoren für ihre langjährige Unterstützung etwas zurückzugeben“, erzählte Kay Boje, Vizepräsident des HV Wernigerode.

Bestellungen sollten bis 14 Uhr aufgegeb

Da mehrere Spieler aktuell durch die Pause im Studium und auch den fehlenden Spiel- und Trainingsbetrieb über freie Zeit verfügen, hat sich der HV Wernigerode zu diese Aktion entschlossen. Unter der Rufnummer (03943) 24300 können ab sofort Bestellungen abgegeben werden. „Bis 14 Uhr sollten die Waren bestellt werden, die Auslieferung erfolgt dann am gleichen Tag ab 17 Uhr oder am Abend des darauffolgenden Tages“, berichtet Frank Wiedenbein.

Sechs Spieler der Männermannschaft und auch Physiotherapeutin Anja Hübner übernehmen den Lieferservice, zu erkennen sind sie an den Shirts des Handballvereins Wernigerode. Die Bezahlung erfolgt in bar bei der Lieferung, für die entsprechenden Schutzmaßnahmen wird mit dem Tragen von Handschuhen gesorgt. Beliefert wird das Stadtgebiet Wernigerode, wobei Frank Wiedenbein noch einmal nachdrücklich darauf hinweist, dass der Service für ältere und hilfsbedürftige Menschen gedacht ist.