Peine (kli/cus) l Zum zweiten Mal nach 2009 war Peine in Niedersachsen Austragungsort des Bohlekegel- Jugendländerspiels. So trat Deutschland gegen Dänemark in den Altersklassen U14 und U18 an und wieder wurde es ein runder Erfolg der deutschen Teams. Nach der offiziellen Begrüßungszeremonie mit dem Abspielen beider Nationalhymnen und der Einzelvorstellung der Aktiven auf der bestens vorbereiteten Peiner 8-Bahnenanlage rollten dann gegen 11.15 Uhr die ersten Kugeln. Bereits zum fünften Mal durfte sich dabei als einzige Starterin des KKBV Harz die aktuelle Deutsche U18-Meisterin Lucy Lindner vom SV Lok Blankenburg das Nationaltrikot überstreifen.

Blankenburgerin ist die erfahrenste Keglerin

Nach dem altersmäßigen Ausscheiden von einstigen Leistungsträgern im Team Deutschland wie Annika Heins, Felix Grill, Dominik Boehnke oder zuletzt Monique Kabisch, trug nun die junge Harzerin als erfahrenste Nachwuchskeglerin als Führungsspielerin Verantwortung für das Team Deutschland. Ihr internationler Sportkeglereinstand begann 2015 über Kiel, Roskilde (DK) und Stralsund in der U14w und ab 2018 als U18-Neuling in Fredericia (DK). Lucy gewann ab 2016 jeweils in ihrem Team den Höchstholzpokal mit der besten Teamleistung und trug so stets zur guten deutschen Spielbilanz bei. In allen vier Konkurrenzen (U14 weiblich und männlich, U18 weiblich und männlich) zeigte der deutsche Nachwuchs beim 8:0-Punktsieg Ergebnisse, die von erfahrenen Bundesliga-keglern gespielt werden oder bei Meisterschaften im oberen Erwachsenenbereich erzielt werden.

Das Team U18 männlich siegte mit 3633:3446 Holz und dem Tagesbestergebnis von 919 Holz durch Sebastian Hahn (KC Beeskow 1919). Die Mädchen in der U18 gewannen ebenfalls souverän mit 3556:3252 Holz, hier glänzte einmal mehr Lucy Lindner (SV Lok Blankenburg) mit 907 Holz.

Bilder

Die U14-Teams, mit der kleinen Kugel spielend, siegten jeweils mit deutlichem Vorsprung gegenüber dem Team Dänemark. Die deutsche männliche Jugend U14 gewann mit 3272:3039 Holz und der Bestleistung von 829 Holz durch Paul Kötitz (KC RW Seyda) und die Mädchen siegten mit 3261:2983 Holz und der Bestleistung durch Lindsay Gerkhardt (Union Oberschöneweide) mit 822 Holz.

Nach der Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses durch Hauptschiedsrichterin Sandra Mai folgte am Abend nach einer Pause das feierliche Abschlussbankett, wo auf die Delegationen die Ehrungen, das Abendessen und eine zünftige Disco bis um Mitternacht warteten.

Silberne Ehrenmedaille für Lucy Lindner

Für ihren ersten Länderspieleinsatz erhielten neun Nachwuchskegler des deutschen Teams ihre Nationalspielermedaille in Bronze, für den fünften Einsatz im Nationalteam wurde Lucy Lindner mit der silbernen Ehrenmedaille geehrt. Lindsay Gerkhardt, Paul Kötitz (beide U14) sowie Lucy Lindner und Sebastian Hahn (U18) erhielten für ihre herausragende sportliche Leistungen den vom Sportartikelaustatter des DBKV Kegelshop H. Piel gesponsorten Höchstholzpokal 2019.

Thomas Cassube, 1. Jugendwart im DBKV, zog eine zufriedene Bilanz: „Eine gelungene Veranstaltung mit einem hervorragenden Gastgeber und einer super aufgelegten deutschen Nationalmannschaft. Das war ein tolles Länderspiel gegen Dänemark mit alten und vielen neuen Freundschaften.“

Der Dank von beiden Delegationen galt dem Peiner Organisationsteam um Gabi Beckmann, der Vorsitzenden, da sie allen aktiven Teilnehmern und auch den vielen Gästen und Zuschauern ein ereignisreiches, auf höchstem Niveau stehendem Keglerwochenende boten.

Der Nachwuchs beider Länder trifft sich schließlich auf Einladung des dänischen Delegationsleiters Jesper Nielson am 3. Oktober 2020 im dänischen Odense zum 45. Jugendländerspiel wieder.