Ilsenburg l Der 42-jährige Peter Bech erreichte das Ziel in starken 1:39:32 Stunden und gewann die 49. Auflage des ältesten Berglauf Deutschlands mit mehr als acht Minuten Vorsprung vor Enrico Dietrich vom Harz-Gebirgslaufverein. Dritter wurde Felix Fleischer vom NSV Wernigerode.

Die Dänen konnten sich mit Peter Bech sowie Jesper Meins und Trainer Søren Rasmussen auch in der Mannschaftswertung vor dem Nordischen Skiverein Wernigerode und dem Brockenlaufverein Ilsenburg durchsetzen. Bei den Frauen siegte Franziska Kranich aus Görlitz in 2:08:56 Stunden vor Ulrike Köpe aus Elsen-Wewer und Verena Schlemeier aus Sorsum.

Peter Bach gewinnt Einzelkonkurrenz

Peter Bech lief zunächst in einer Dreier-Gruppe mit Felix Fleischer und Jesper Meins. „Dann merkte ich, wie die beiden anderen schwer atmeten“, sagt er. Ihm dagegen sei es noch gut gegangen – und er hat Gas gegeben. Schon auf dem Brocken hatte sich Bech einen komfortablen Vorsprung erlaufen. Auf dem Weg hinab konnte er ihn sogar noch ausbauen. „Wir können in Dänemark das Bergablaufen eigentlich nicht trainieren“, sagt der Däne. Dafür ist ihm das am Brocken ziemlich gut gelungen. Was war das Schwierigste? Da geht es dem Lehrer aus Jütland wie den meisten Brockenläufern: „Der Plattenweg.“

Bilder

Genau wie Peter Bech hat auch Franziska Kranich zum ersten Mal am Brockenlauf teilgenommen – und ist begeistert von der schönen Strecke. Nur bergab ist sie „ein bisschen eingebrochen“, sagt sie. „Wir haben keine so krassen Berge bei uns in Görlitz“, sagt die 35-Jährige, die gerade einen Bundesfreiwilligendienst absolviert. Sie trainiere meist in den Lausitzer Bergen. In ihrer Heimat war Franziska Kranich dieses Jahr schon mehrmals erfolgreich: Sie hat den Sachsen-Trail und den Europa-Marathon in Görlitz gewonnen.

Harzer Sportler dominieren

Im Ilsestseinlauf dominierten einmal mehr die Harzer das Geschehen. Matthias Göbel (NSV Wernigerode) gewann bei den Herren in starker Siegerzeit von 33:33 min ein packendes Duell mit dem ehemaligen Halberstädter Danilo Reich (SG Sempt), Dritter wurde Aurelio Kischkies vom Harz-Gebirgslauverein. Bei den Damen trug sich Yvonne Brandecker vom Harz-Gebirgslaufverein bereits zum siebten Mal in die Siegerliste ein. Die Wernigeröderin gewann in 44:23 min vor Joana Illgen (Jog n Walk) und Frauke Albrecht vom NSV Wernigerode.

Weiterhin trugen sich im 3,9-km-Einsteigerlauf der Afghane Hazrat Ali Chinwary in in der männlichen und Marie Heymann vom Harz-Gebirgslaufverein in der weiblichen Konkurrenz in die Siegerliste ein. In den Kinderläufen siegten Hanna-Marie Edler (MTV Wolfenbüttel) und Ben Lehmann bis zur Altersklasse U10 sowie Lara Charleen Eigert (beide Harz-Gebirgslaufverein) und Deaken Holland (NSV Wernigerode) im Lauf bis zur U14.