Ergebnisübersicht 14. Ostseepokal

Jugend D männlich: 1. Louis Gallo 0,16 s (Zeitdifferenz), 2. Manuel Grädner (beide RC Blankenburg) 0,22 s, 3. Michael Marckert (BRC Ilsenburg) 0,41 s;

Jugend D weiblich: 1. Clara Linda Ruß 0,05 s, 2. Sarah Marie Pflaume (beide RSV 90 Schmalkalden) 0,11 s, 3. Lilly Sophie Bierast (Schierker RBV) 0,57 s;

Jugend C männlich: 1. Julius Kroll (BRC Ilsenburg) 0,16 s;

Jugend B weiblich: 1. Leonie Müller 0,13 s, 2. Luise Glenk 0,23, s, 3. Lea-Sophie Schumann (alle Schierker RBV) 0,49 s;

Jugend A männlich: 1. Adrian Riede 0,10 s, 2. Tom Spottke 0,11 s, 3. Alex Hanst (alle RRC Waltershausen) 0.18 s, 4. Mika Kroll (BRC Ilsenburg) 0,38 s;

Junioren B männlich: 1. Konrad Köhler (SSV Fortschritt Lichtenstein) 0.05 s, 2. Jeremias Geißler (RSV 90 Schmalkalden) 0,41 s;

Junioren B weiblich: 1. Sophie Spillecke 0,27 s, 2. Lea Wartmann (beide Schierker RBV) 0,65 s;

Junioren A männlich: 1. Tillmann Köhler (SSV Fortschritt Lichtenstein) 0.23 s;

Damen: 1. Romy Reinhold (ESV Lok Chemnitz) 0,01 s, 2. Mariann Kestel (Schierker RBV) 0,39 s, 3. Désirée Mißler (ESV Lok Chemnitz) 0,47 s;

Herren: 1. André Lotze (BRC Ilsenburg) 0,03 s;

Senioren D weiblich: 1. Susette Voilléme 0,12 s, 2. Kathleen Eilers-Bierast (beide Schierker RBV) 0,32 s;

Senioren D männlich: 1. André Hederer 0,02 s, 2. Dany Reinhold (beider ESV Lok Zwickau) 0,25 s;

Senioren weiblich (42+): 1. Anett Vouilléme (Schierker RBV) 0,05 s, 2. Mandy Linz (SV Ilmtal Manebach) 0,06 s, 3. Manuela Wilhelm (RSV 90 Schmalkalden) 0,49 s;

Senioren männlich (42+): 1. Ralph Wilhelm (RRC Waltershausen) 0,01 s, 2. Jens Eggert (BRC Ilsenburg) 0,02 s, 3. Günter Kunze (RSV 90 Schmalkalden) 0,04 s, 4. Michael Köhler (SSV Fortschritt Lichtenstein) 0,19 s, 5. Jörg Spottke 0,28 s, 6. Frank Hanst (beide RRC Waltershausen) 0,49 s;

Doppelsitzer: 1. Spottke/Spottke (RRC Waltershausen) 0,04 s, 2. Spillecke/Müller (Schierker RBV) 0,12 s, 3. Kunze/Wilhelm (RSV 90 Schmalkalden/RRC Waltershausen) 0,15 s, 4. Reinhold/Reinhold (ESV Lok Chemnitz/ESV Lok Zwickau) 0,22 s, 5. Lotze/Mißler (BRC Ilsenburg/ESV Lok Chemnitz) 0,63 s, 6. Kestel/Kurze (Schierker RBV) 0,82 s, 7. Vouilléme/Hallmann (Schierker RBV) 1,17 s.

Schierke l Bei Temperaturen von über 30 Grad denken wahrscheinlich die wenigsten an Wintersport. Aber es gibt tatsächlich seit einigen Jahren ein paar Sportler, die im Hochsommer an die Ostsee fahren, um zu Rodeln. Bereits zum 14. Mal war der Schierker Rodel- und Bobsportverein (RBV) Ausrichter des Ostseepokals in Barth. 38 Starter in 14 Altersklassen waren aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angereist. Beim Wettkampf ging es diesmal nicht um die schnellsten Zeiten, sondern um die gleichmäßigsten Fahrten. Gemessen wurde die Zeitdifferenz zwischen zwei Wertungsfahrten, der Sportler mit der geringsten Differenz siegte. Gefahren wurde auf einer Straße mit Schlitten auf Rädern, sogenannten „Tausendfüßlern“.

In der männlichen Jugend D waren die Harzer unter sich. Am Ende freute sich Louis Gallo vom RC Blankenburg über den Pokal, auf den Plätzen folgten Vereinskamerad Manuel Grädner und Michael Marckert vom BRC Ilsenburg. Bei den Mädchen musste Lilly Sophie Bierast vom Schierker RBV als Dritte den beiden Thüringerinnen Clara Linda Ruß und Sarah-Marie Pflaume vom RSV 90 Schmalkalden den Vortritt lassen.

Julius Kroll vom BRC Ilsenburg (Jugend C) und Tilmann Köhler vom SSV Fortschritt Lichtenstein (Sachsen) bei den Junioren A konnten ihren Pokal als Einzelstarter in Empfang nehmen. In der Jugend B starteten drei Schierkerinnen, es gewann Leonie Müller vor Luise Glenk und Lea-Sophie Schumann. Mit vier Startern war die Jugend A besetzt, hier musste sich Mika Kroll vom BRC Ilsenburg hinter drei Sportlern vom RRC Waltershausen (Thüringen) einreihen. Es siegte Adrian Riede vor Tom Spottke und Alex Hanst.

Bilder

Bei den Junioren B männlich siegte Konrad Köhler vom SSV Fortschritt Lichtenstein, die Konkurrenz der gleichaltrigen Mädchen entschied Sophie Spillecke (Schierker RBV) vor Vereinskameradin Lea Wartmann für sich. In der Damenklasse bewies Romy Reinhold vom ESV Lok Chemnitz ihr fahrerisches Können. Mit einer Zeitdifferenz von nur einer Hundertstelsekunde verwies sie Mariann Kestel (Schierker RBV) und Desiree Mißler (ESV Lok Chemnitz) auf die Ehrenplätze. Bei den Herren siegte André Lotze vom BRC Ilsenburg.

Noch knapper ging es im mit acht Startern am stärksten Feld der Senioren über 42 Jahre zu. Ralph Wilhelm (RRC Waltershausen) siegte mit einer Zeitdifferenz von einer Hundertstelsekunde. Dicht gefolgt von Jens Eggert (BRC Ilsenburg) und Günter Kunze (RSV 90 Schmalkaden) mit zwei bzw. Hundertstelsekunden.

Zwei Doppelsiege gab es bei den Senioren D: Bei den Damen gewann Susette Vouilleme vor Kathleen Eilers-Bierast (beide Schierker RBV), bei den Herren André Hederer vor Dany Reinhold (beide ESV Lok Zwickau). Einen weiteren Schierker Sieg gab es bei den Seniorinnen über 42 Jahre durch Anett Vouilleme.

Besonderes Highlight ist in jedem Jahr das Rennen der Doppelsitzer, hier startete mit zehn Teams das stärkste Feld. Im Vordergund steht dabei der Spaß am Rodeln, so machten Mädchen ebenso erste Erfahrungen als Doppelpartner wie einige Gäste. Vater Jörg und Sohn Tom Spottke siegten vor dem Schierker Mädchen-Doppel Sophie Spillecke und Leonie Müller und dem Duo Günter Kunze und Ralph Wilhelm. Mit Jörg Spottke erhielt ein Sieger im Doppelsitzer noch eine besondere „Auszeichnung“: Der Senior vom RRC Waltershausen bekam die „Rote Laterne“ für denjenigen Starter über 18 Jahre, der im Wettkampf die größte Zeitdifferenz fuhr.

Beim gemeinsamen Grillen und gemütlichen Beisammensein fand der Tag ein schönes Ende. Schon jetzt steht fest: Auch nächstes Jahr wollen die Schierker wieder ein Sommerrodeln an der Ostsee organisieren.