Wernigerode l Am letzten September-Wochenende war es wieder soweit – der Harzer Schwimmverein 2002 organisierte in der Schwimmhalle in der Weinbergstraße sein alljährliches Herbstschwimmen. Insgesamt folgten acht Vereine der Einladung, rund 150 Aktive wetteiferten um die Medaillen. Neben dem Gastgeber starteten auch Sportler des Halberstädter SV, der TSG GutsMuths Quedlinburg, des Köthener SV, SC Hellas Burg, SC Magdeburg, MTK Bad Harzburg, SV Eisleben-Sangerhausen und von Union 1861 Schönebeck.

Los ging es mit den ungeliebten langen Strecken, so standen als erstes die 400 m Freistil auf dem Programm. Die Meldezahlen waren erstaunlich hoch, so dass in Doppelbahn-Belegung geschwommen werde musste. Für den Gastgeber gab es hier bereits einige Medaillen – Gold im Jahrgang (JG) 2008 für Anouk Tyll und Martin Lehmann, Silber für Anna Rumyantseva, Milan Dölle, Marek Streve und Jan Lukas Wedde. Die Bronzemedaille holten sich Frederike Mätzing, Theodor Goedecke, Justin Benjamin Nötzel sowie Clara und Jakob Bauer.

Elisa Märkisch kann überzeugen

Über die 50 m-Strecken durften dann auch die Jahrgänge 2010 und 2011 an den Start gehen. Hier überzeugten insbesondere Elisa Märkisch (2xGold/0xSilber/1xBronze), Jonas Siegmund (0/0/2) und Louisa Meyer (1/1/0), die alle in der Altersklasse des JG 2011 starteten, sowie Charlotte Ahrend (1/1/1), Lotte Thier (0/2/1), Jasper Bresch (3/1/0) und Lennart Schrader (0/0/3) im Jahrgang 2010. Besonders hervorzuheben waren dabei die 100 m Lagen, die Jasper, Lennart, Elisa und Charlotte das erste Mal im Wettkampf schwammen und gleich mit einer Medaille krönten.

Auch die Jahrgänge 2009 und 2008 starteten auf den kurzen Strecken und den 100 m Lagen. Hier gab es bei im Jahrgang 2009 fünf Medaillen, Quentin Jennert (2/1/0), Milan Dölle (0/0/1) und Justin Benjamin Nötzel (1/0/0) schafften den Sprung auf das Treppchen.

Mindestens ein Harzer auf dem Siegerpodest

Im Jahrgang 2008 regnete es regelrecht Medaillen – mit Anouk Tyll (3/2/0), Amy Hentschel (0/0/1), Marnie Weißenborn (0/0/2), Clara Bauer (0/1/0), Martin Lehmann (0/0/1) und Jan Lukas Wedde (1/1/1) stand in fast jedem Wettkampf mindestens ein Harzer Sportler auf dem Siegerpodest.

Die älteren Schwimmer starteten auf den 100 m Strecken sowie den 200 m Lagen und 50 m Schmetterling. Mit insgesamt fünfmal Gold, bei all seinen Starts, war Justus Rau im Jahrgang 2003 der stärkste Schwimmer, dicht gefolgt von Frederike Mätzing im Jahrgang 2006 (3/1/0). Im Jahrgang 2007 gewannen Theodor Goedecke (0/1/0) und Marek Streve (0/0/1) jeweils eine Medaille und in den Konkurrenzen des Jahrgangs 2006 holten Jessica Krebs (0/0/1), Tony Mercedes Schiemann (0/0/2) und Aimee Heinemann (0/1/0) das begehrte Edelmetall. Dazu kam eine Bronzemedaille für Jakob Bauer in der Wertungsgruppe 2004/2005.